In grauer Formation

von Soléa P.
Mitglied

Fahlgrauer Himmel über Land und Dorf wacht
die Sonne will sich einfach nicht zeigen
Natur noch farblos und ohne Blatt
scheint auch unter schlechten Wetter zu leiden.

Nur der böige Wind hat Spaß am Leben
es wiegen sich die Äste und kräuselt der See
und von weiten sieht man was heran schweben
das schon lang erwartete Geschrei tut keiner Seele weh.

In kleiner Formation kommen sie endlich zurück
ach... was habe ich sie doch vermisst
bringen Frühling und ein Stück vergangenes Glück
waren die Wochen zuvor doch eintönig und trist.

Wildgänse fliegen über rote Dächer hinweg
ihr Geschnatter kann man gut verstehen
erkennt in der Ferne sie nur noch als Fleck
freuen sich bestimmt ihre Heimat wieder zu sehen...

Quelle: Privat
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Soléa P. online lesen

Kommentare

21. Feb 2017

Das graue Einerlei liegt jetzt hinter uns und ich spüre die ersten, wärmenden Sonnenstrahlen.
Kleine Blütenköpfe ragen aus der Erde. Auf unserem Dorfweiher herrscht reger Flugbetrieb.
Der Frühling naht.........und alle öffnen ihre Herzen !
Dein Vers ist wunderschön und spiegelt den Jahresmoment.
So liebe ich es.
Herzliche Grüße,
Volker

22. Feb 2017

Und Dein so treffender Kommentar, runden meine Zeilen wunderbar ab!
Viele liebe Grüße und einen schönen Tag…
Soléa