Wenn ihr euch hört

von Alf Glocker
Mitglied

Last mich im Regen
die Lustgärten pflegen,
lasst mich nur machen,
ihr könnt ja dann lachen,
ihr könnt mich verfluchen,
die Irrtümer suchen,
die euch glauben lassen –
es ist nicht zu fassen!
Ich möchte vermuten –
im Auftrag des Guten!

Eure Verblendung
reift zur Vollendung,
in furchtbaren Prozessen!
Seht in den Exzessen,
was auf Erden geschieht,
was sich vollzieht,
in schaurigen Spielen …
könnt ihr nicht fühlen,
wohin das noch führt?
Tot ist, wer nichts spürt!

Ihr wendet euch ab!
Was das Leben euch gab,
findet keine Beachtung –
ihr habt nur Verachtung
für all die Geschenke.
Eines heißt „Ja, ich denke,
weil ich es möchte!“
Wenn ich nicht dächte,
wär ich nur ein Opfer,
ein Sprüche-nur-Klopfer!

Die Unwetter kommen
über Sünder, die Frommen,
die nie was begriffen …
ihr habt drauf gepfiffen,
sobald euch getarnte
(wovor ich euch warnte)
Verbrecher das nahmen,
was sich ausdrückt im Samen
des Echten, des Freien –
ihr hört euch noch schreien!

Veröffentlicht / Quelle: 
auf anderen webs.
Oierra / Acryl auf Leinwand 100 x 100 cm

Buchempfehlung:

398 Seiten / Taschenbuch
EUR 14,80
536 Seiten / Taschenbuch
EUR 16,80
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

21. Feb 2019

Berechtigte Kritik wird ungern gehört -
Weil sie die Friedhofsruhe ewig stört ...

LG Axel

21. Feb 2019

Das hat die Natur
wohl nicht fein bedacht
als sie, ziemlich stur
zu Mensch uns gemacht

Liebe Grüße,
Ella

22. Feb 2019

Der Menschheit kann man nicht mehr helfen …
aufgegeben haben das selbst die Elfen

Liebe Grüße
Soléa