Dein Bild

von Robert K. Staege
Mitglied

Dein Bild, so unvergleichlich teuer,
strahlt meinem Auge licht und hehr.
Und wie ein überird‘sches Feuer
durchglänzet es das nächtlich‘ Meer.

Dir schlägt mein Herze ohn‘ Ermatten,
sich nach Dir sehnend heiß und wild.
Und es vertreibet meine Schatten
Dein liebes, engelsgleiches Bild.

Im Geiste bleibt auf ewig stehen
Dein Lieben und Dein Lächeln mir.
Es wird wohl nimmermehr vergehen
der Seel‘ das holde Bild von Dir.

Geschrieben am 21. Mai 2018 in Schlangenbad.

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise