Aus Leid...

von Uwe Röder
Mitglied

Sind zwei Ungeheuer,
Alter und der Tod.
Siehst du rot das Feuer,
ist kein Abendrot!

Dicke Freunde sind sie,
aber deine nicht,
du bist nur ihr Schlachtvieh,
sind auf dich erpicht.

Schleichend ihr Gefolge,
dessen du still bangst,
schmerzhaft dunkle Wolke:
Schwäche, Leiden, Angst.

Sind zwei Ungeheuer,
Alter und der Tod.
Siehst du rot das Feuer!
Ist kein Abendrot…

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

21. Sep 2018

Schmerzliche Erfahrungen hast Du gemacht und sie sehr gut in Worte gekleidet.

LG Annelie

21. Sep 2018

Hallo lieber Uwe. manchmal fühle ich gemäß der Zeilen in deinem Gedicht: dann hab ich solche Angst und Abscheu vor dem Gedanken, alt zu werden.. allein die Idee scheint mir grauslich. Dann schaue ich meinen Vater an. Er ist im Alter so viel "weicher"geworden, so viel ruhiger innerlich.. hat so viel mehr Verständnis, mehr Wärme. Setzt anderer Prioritäten. Und auch meine Mutter ist durchs Alter positiv gereift ( was nicht heißt, dass sie "negativ" war.) Sie ist selbstsicherer, zufriedener , ausgeglichener.Und
dann denke ich: doch, so kann ich mir verstellen, zu werden. Und dann.. versöhne ich mich mit dem Gedanken ans Altwerden.
Alter kann, sofern man gesund bleibt, auch ein paar "Geschenke" parat haben . Lebenserfahrung, innere Ruhe, Gelassenheit,...

Ich wünsche dir viel dieser Geschenke

Liebe Grüße
Anouk