Grün – statt rosa!

von Soléa P.
Mitglied

Eine allerletzte Bitte,
nach einem grünen Ruhekissen,
das mich erinnert an die Natur –
an Jade und an Hoffnung pur,
mir suggeriert, ich kann entspannen,
im Wald versteckt unter Kiefern und Tannen,
auf Nordlichtern reisen Richtung Himmel,
bedarf keines Menschen mehr, brauch keinen Schimmel,
nur die Brille mit grünem Glas nähm ich mit,
Grün, statt rosa, bedeutet mir Glück,
komme bestimmt auch nicht mehr zurück –
ich wäre ja verrückt!

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Soléa P. online lesen

Kommentare

22. Jan 2020

Ja, auswandern...irgendwie ist schon dringlich angesagt.
Dann haben "sie" wenigstens was sie wollen...

Liebe Grüße
Alf

22. Jan 2020

Doppelt gut, liebe Soléa! Das Gedicht und sein Inhalt.
Lieber Gruß an dich!
Uwe

22. Jan 2020

Grün hinter den Ohren, der grüne Heinrich, giftgrün, die GRÜNEN....das war eine Steigerung des Negativen.
Dein naturbezogenes Entspannungsgedicht, das auch augenfreundlich ist, habe ich sehr gerne gelesen.
HG Olaf

22. Jan 2020

... abwarten, wer weiß das schon so genau, die Sache mit der Wiederkehr. Aber bis dahin, erstmal Pause auf grünem Ruhekissen. Sei herzlich gegrüßt, liebe Soléa. Ingeborg

25. Jan 2020

Ein grünes Ruhekissen beim „Übergang“,
fände meinerseits großen Anklang.
Das Wiederkommen ist mir nicht wichtig,
doch ein guter letzter Moment, er wäre mir wichtig …

Sei herzlich gegrüßt und ein schönes Wochenende
Soléa