Schalom - Avi

von Tilly Boesche-Zacharow
Aus der Bibliothek

Du gehst, mein Sohn, nach Israel,
und mit dir geht der Geist,
der dir, mein Sohn, in Israel
den Weg als Richtpfeil weist.

Du fühlst, mein Sohn, genau wie ich
und trägst die Scham allein.
Denn was der Mensch dem Menschen tut,
wird nie vergessen sein.

Du gehst, mein Sohn, nach Israel,
und mit dir geht mein Herz.
Heb auf, was du in Israel
oft finden wirst als Schmerz.

Sieh Davids Stern, er sei das Licht,
dem du, mein Sohn, dich gibst,
weil du, wie´s deine Mutter tut,
den Mensch im Menschen liebst.

Es gehen sechs Millionen mit,
mein Sohn, die einst vergast.
Hör auf den Ruf derjenigen,
die du zur Seite hast.

Man kreidet es den Juden an,
weil Jesus damals litt.
Was hat man i h n e n angetan?
Wie spielt man ihnen mit?

Vertritt, mein Sohn, in Israel,
was deine Mutter schreit:
Ihr Juden, alle in der Welt,
vergebt uns, oh, verzeiht!

Nun geh, mein Sohn, nach Israel,
du hast es selbst gewollt.
Grüß mir, mein Sohn, in Israel
Jerusalem von Gold.

Avi (Avigdor Ben Troja) ist der jüngere Sohn von Tilly Boesche-Zacharow. Er wurde am 11. September 1959 in Berlin-Schöneberg unter dem Namen Norbert Ernst Christoph Boesche geboren. Mit dem obigen Gedicht gab seine Mutter ihm ihre Gedanken und Segenswünsche 1978 mit auf den Weg nach Israel, dem Land, dem er sich sehr verbunden fühlte. Avi starb auf tragische Weise am 20. November 2002. In bewegender Weise schildert Tilly Boesche-Zacharow das bewegte Leben ihres Sohnes auf seiner Homepage.

Veröffentlicht / Quelle: 
Aus der Sammlung ZYKLUS FÜR AVI

Buchempfehlung:

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

22. Aug 2017

Dieses bewegende Abschiedsgedicht einer Mutter an den Sohn, der sich entschlossen hat in Israel zu wirken, wäre es wert, in alle Sprachen übersetzt zu werden.
Ich mache gern den Anfang, ins Schwedische.
Willi Grigor

Shalom - Avi

Du går, min son, till Israel,
och med dig går en själ,
som skall, min son, i Israel
se till att du gör väl.

Min son, du känner så som jag
och bär med mig en skam.
Vad människor varandra gör
man aldrig glömma kan.

Du går, min son, till Israel,
mitt hjärta följer med.
Förstå det, vad i Israel
dig smärta ger och ve.

Davids stjärna må va' ditt ljus,
till vilket du dig ger,
därför att du, så som din mor,
själen i män'skan ser.

De sex miljoner följer med,
som gasades ihjäl.
Lyssna på människorna där,
som på din sida är.

De säger, det var judarna,
att Jesus fasligt led.
Hur led då inte judarna?
Får Juden nånsin fred?

Ge kraft, min son, i Israel
din moders sanna rop:
Ni judar, alla på vår jord,
vi ber er om förlåt!

Gå nu, min son, till Israel,
det var ditt önskemål.
Hälsa, min son, Jerusalem,
dess gyllene kupol.

Übersetzung ins Schwedische, mit freundlicher Genehmigung der Autorin.

© Willi Grigor, 2016

Neuen Kommentar schreiben