Abschiedsgedichte ✓ 300+ Gedichte zum Thema Abschied

Bild eines Jungen der geht

In den Abschiedsgedichten geht es um jede Art "Auf Wiedersehen", oder "Lebewohl" zu sagen. Abschied vom Lehrer, der Lehrerin, aus dem Kindergarten, von Kollegen, von einer Beziehung und vielen anderen Menschen, Gefühlen oder Dingen- auf schöne oder traurige Art und Weise. Du findest hier Gedichte zu jeder Möglichkeit des Abschieds!

empfohlene Abschiedsgedichte
von Charlotte von Ahlefeld
von Wolfgang Borchert
von Charlotte von Ahlefeld
neue Abschiedsgedichte
von Charlotte van der Mele
von Samantha Capule
von bernd tunn tetje
die schönsten Abschiedsgedichte
von Anouk Ferez
von Anouk Ferez
von Volker Harmgardt
von Anouk Ferez
Mitglied

Amélie,

Dass sich die Nacht lau in dein Auge schmiege…

von Anouk Ferez
Mitglied

Das lahmt, was tief in meine Brust gebettet,
als hell zwei…

von Volker Harmgardt
Mitglied

Dein Haar hat der Wind,
als der Winter dich küsste-

von Volker Harmgardt
Mitglied

Zerbrochenes Herz,
als der Schmerz dich baumwärts trug,…

von Tilly Boesche-Zacharow
Bibliothek

Du gehst, mein Sohn, nach Israel,
und mit dir geht der Geist…

von Marie Mehrfeld
Mitglied

Die Rumpelkammer mit Spinnenweben
verrät mir dein Wesen,…

von Annelie Kelch
Mitglied

Schulter an Schulter mit dem Atem des
Winters durch die…

von Marie Mehrfeld
Mitglied

wenn auch manche Märchen verblasst sind in seinen ausgelesenen…

von Marie Mehrfeld
Mitglied

Nicht einfach ist es,
weiter zu laufen,
als wäre…

von Angelika Zädow
Mitglied

Als ich fort ging
sah der Ort
mir lange nach

von Eva Klingler
Mitglied

Und dann, binnen Sekunden, bist du dir bewusst was zu tun ist.…

von Soléa P.
Mitglied

In weiter Ferne
Die Tage sind längst gezählt
Bis…

von Annelie Kelch
Mitglied

Am Abend steigt der gute alte Mond hinab
und prahlt mit…

von Marie Mehrfeld
Mitglied

dein Lächeln am Morgen, es flatterte
sorglos im frühen Licht…

von nabatea buchler
Mitglied

Wir haben uns das Butterbrot geteilt
und rannten fröhlich…

von Marie Mehrfeld
Mitglied

nie gelüfteter Dachboden des vertrauten alten Hauses vor
dem…

von Ingrid Herta Drewing
Mitglied

Es malt der Herbst so farbentrunken
und wirkt dies opulente…

von Annelie Kelch
Mitglied

Der Herbst vergeht wie ein liebgewonnener Schmerz und
Auch…

von Angélique Duvier
Mitglied

Durch unbekannte Straßen irrend,
kein Baum und Haus ist mir…

von Jürgen Skupniewski-Fernandez
Mitglied

Adieu mein Tag,
ich übergebe dich der Nacht,
und ihr…

von Jürgen Skupniewski-Fernandez
Mitglied

Es wird langsam kühl um mich herum
der Tag zittert ein…

von Anouk Ferez
Mitglied

Die Krähen wollten alles Licht verschlucken,
als sie…

von Angelika Zädow
Mitglied

zwischen
kampf und vertrauen
ein schmaler grat

von Willi Grigor
Mitglied

Ein Platz, an dem du atmen kannst
und Birken mit dir reden,…

von Marie Mehrfeld
Mitglied

Liebestrunkenes Flüstern hatten wir
verloren in der…

von Angelika Zädow
Mitglied

Wind webt Glockenklang vom Kirchlein unten
in…

von Mara Krovecs
Mitglied

Es war flüchtig.
Das Surren der Wespe
über dem Kuchen…

von Ella Sander
Mitglied

Vom Januarschnee bedeckte Wälder,
Verneigen sich in tiefer…

von Soléa P.
Mitglied

Der Sommer hat es fast geschafft,
er kann in Urlaub gehen.…

von Joachim Ringelnatz
Bibliothek

Bang zittert in ihren Zügen
Ein letztes Lied, das ernst…

von Olaf Lüken
Mitglied

Stundenlang hockst du zu Hause,
grübelst über alles nach.…

von Joseph Freiherr von Eichendorff
Bibliothek

Wir sind durch Not und Freude
Gegangen Hand in Hand:

von Luise Maus
Mitglied

Ich sehe eine Welt voller Farben
du siehst nur Schwarz –…

von Anouk Ferez
Mitglied

Den Blick nach innen wird die Erde
sich ein letztes Mal in…

von ulli nass
Mitglied

dein Gesicht
war auch im Alter schön
nie ging dein…

von Soléa P.
Mitglied

Goodbye
Schöne Zeit
Im Traum vereint
Ich schaue…

von Annelie Kelch
Mitglied

O wilde Sommerrose, immer fliehst
Du uns jäher denn im…

von Susanna Ka
Mitglied

Wenn ich morgen sterben müsste,
gäbe ich heute eine Party,…

von Yvonne Zoll
Mitglied

Schlafwandelnd Wort zur Zeit auf Stelzen
Erhebet auf Flügel…

von Theodor Storm
Bibliothek

1

Du bissest die zarten Lippen wund,
Das Blut ist…

Rezitation:
»Weiße Rosen« von Theodor Storm, gesprochen von Hokuspokus (LibriVox)
von Manfred Peringer
Mitglied

waren es die wege die wir gingen
blätter die wir hoch aus…

von Ingeborg Henrichs
Mitglied

Ein schwarzer Marmortisch
Da zerrinnen zaghaft Liebesträume…

von Annelie Kelch
Mitglied

Vielleicht doch endlich – einen Koffer kaufen oder
die…

von Soléa P.
Mitglied

Die Zeit sie geht trotz Laufverbot
frag mich was das soll…

von Christian Dinse
Mitglied

Die letzten Meter gerannt,
der Bahnsteig als
Endgegner…

von Marie Mehrfeld
Mitglied

Bevor ich gelassen
Zum letzten Tor wanke.
Dreh ich…

von Eva Klingler
Mitglied

Zugvogels Sehnsucht ist erwacht
bald schon wird Heimat fremd…

von Dirk Tilsner
Mitglied

Ich hab' dir ein Gedicht geschrieben,
für dich, und nur für…

von Mara Krovecs
Mitglied

Und jetzt
lass ich dich los
die Liebe ist groß

von Thorsten Wirolajnen (Brimmsknochen)
Mitglied

Menschen führen Kriege, streiten und morden
Aber wenn jemand…

von Uwe Röder
Mitglied

Ohne dich sind
alle Segel meiner Seele
für umsonst…

von Rosemarie Dalkmann
Mitglied

Ich werd es überleben
dich überlieben
den Frühling…

von Karin Steuck
Mitglied

Schon lange vor dem Abschied
bin ich gegangen.
Die…

von Anouk Ferez
Mitglied

Sacht rührt mich die Vergänglichkeit,
wohl sanfter noch als…

von Ursula Rischanek
Mitglied

Wie oft ach Liebster hab für dich gedichtet
so inniglich,…

von Rose Collister
Mitglied

Zersplittert,
in tausend Teile,
wie das edle Porzellan…

von Soléa P.
Mitglied

Der Tod lauert in Gestalt einer Frau
mit Haut die fahl und…

von Anouk Ferez
Mitglied

Wenn unsere Wege sich trennen
bleibt dein Lächeln,

von Manfred Peringer
Mitglied

es stimmt dass ich viel zu oft allein unterwegs bin
mich im…

von Johann Wolfgang von Goethe
Bibliothek

Laß mein Aug’ den Abschied sagen,
Den mein Mund nicht nehmen…

von Jürgen Skupniewski-Fernandez
Mitglied

Deine letzte Liebe spielte ihr Lied auf
verstummten golden…

von Mara Krovecs
Mitglied

mein kokon zersprang
mit deinen worten
den dingen in…

von Yvonne Zoll
Mitglied

Seit jener spätsekunde
Als getrennt wir wurden
Empfand…

von Annelie Kelch
Mitglied

Morgens liegt schon das Blut
des Herbstes in der Luft des…

von Susan Melville
Mitglied

Du hattest keine Freude mehr am Leben,
so habe ich dir heute…

von Eva Klingler
Mitglied

In der Wand war doch ein Fenster? Ich seh es nicht mehr, von…

von Lisi Schuur
Mitglied

Denk ich dich weiter
weiß ich die Liebe
seh dich im…

von Susanna Ka
Mitglied

Tiefe Stille
Tief im Herzen
Still wie mein gestilltes…

von Anni Zabel
Mitglied

Früher waren wir Eins
Heut´ bist du schon lange nicht mehr…

von Ingeborg Henrichs
Mitglied

Als ich sah
wie die zwei Wolken
den Heimathimmel…

von Marie Mehrfeld
Mitglied

Umschlungen von Bändern.
Unlösbar verknüpft.
So…

von Manfred Peringer
Mitglied

noch spüre ich die steife der nacht in den gelenken
suche…

von Bân Gîl
Mitglied

Leises Rauschen
streicht mein Ohr
zartes Hauchen…

von Manfred Peringer
Mitglied

zu diesem haus am strand würde ich immer wieder fahren
die…

von Uwe Röder
Mitglied

Der Herbst pflückt
von den Bäumen
rote Sonnen.

Seiten