Einfach himmlisch (Abschied von einem Freund)

Bild von maruschka
Mitglied

Du, ein Souverän im Denken, konntest lachen, loben, lenken,
hattest Bildung, Witz und Geist und die halbe Welt bereist,
was du schriebst, es hatte Klasse, niemals war es leere Masse,

kann es immer noch nicht fassen, sah ich deinen Geist verblassen,
dein Gemüt geriet ins Schwanken, es verwirrten sich Gedanken,
du gerietest aus dem Lot, ich erahnte deine Not

und ich spürte, dieses Leid ist ein dunkelschweres Kleid,
deine Sprache kam ins Stocken, sah dich wortlos einsam hocken,
warst entrückt, in fernen Welten, dort, wo andre Regeln gelten,

deine Seele schien geschunden, doch jetzt hast du Ruh’ gefunden,
letzte Reise angetreten, und mir bleibt nur noch zu beten,
dass es da, wo du jetzt bist – friedlich, einfach himmlisch ist …

Interne Verweise

Kommentare

25. Okt 2020

Ganz fein beschrieben hast Du dies:
(D)Ein kleiner Blick - ins Paradies ...

LG Axel

26. Okt 2020

Um inn’ren Schutt ganz auszuräumen –
sollt man von PARADIESEN träumen …

LG zu Dir, Axel -
Marie

26. Okt 2020

„Er“ wird seine Ruhe finden
und sich nicht mehr weiter schinden –
traurig oder Mutlos sein,
wo „Er“ jetzt ist – auch nicht allein …

Sei lieb gegrüßt
Soléa

26. Okt 2020

Ein ähnliches Los kann uns alle treffen, das sollte man nicht vergessen. Ja, solches „Leid – ist ein dunkelschweres Kleid“. Dein wunderbar formuliertes Abschiedsgedicht für einen Freund berührt mich, Marie.

HG
D.R.

26. Okt 2020

Ja, kann uns alle treffen, achtsam sein, viel lesen, sich schreiben, miteinander reden - sich gegenseitig trösten, das hilft viel in dieser schweren Zeit. LG zu Dir zurück, Detmar.

Marie

26. Okt 2020

Behutsame sowie würdevolle Abschiedsworte findest Du, Biographisches ohne zu enthüllen fliesst mit ein. Und beim Lesen stellt sich die Gewissheit ein, da wo er jetzt ist ist es himmlisch. LG zu Dir. Ingeborg

27. Okt 2020

Danke, Ingeborg. Man trauert auch wegen des Leids, das der Mensch ertragen musste, bevor er loslassen konnte und von allen Qualen erlöst wurde. Wenn es mir gelungen ist, dem sehr guten Freund ein ihm würdiges Abschiedsgedicht zu schreiben, freue ich mich.

LG zurück zu Dir. Marie

26. Okt 2020

Deine Gedichte und Geschichten sind mir jedes Mal Höhepunkt einer Lesereise.
HG Olaf

27. Okt 2020

Das ist ein feines Kompliment, lieber Olaf, danke. Ist doch eine erfreuliche Art und Weise, wie wir uns hier begegnen und austauschen – ganz ohne Infektionsrisiko!

Herzlich grüßt Dich - Marie

26. Okt 2020

Und die Erinnerung ist tief in dir drinnen, sie ist es, die dir von niemanden genommen werden kann liebe Marie!!!

LG Uschi

27. Okt 2020

Wie wahr, liebe Uschi. Tief in mir drin – da drängeln sich inzwischen einige Verstorbene, an die ich mit lieben Gedanken zurückdenke. Das kommt so mit der Zeit.

Sei herzlich zurück gegrüßt –
Marie

26. Okt 2020

Dein Gedicht lässt die Gedanken, das Gedenken
bis ins Innere tief hinunter und wieder herauf fließen:
Möge die Leere, die wir hier empfinden,
ins umso Vollere umschlagen, dort,
wo jener sich befindet!
LG Yvonne

27. Okt 2020

Yvonne, das ist ein guter Wunsch, dass die Leere, die wir grade so massiv empfinden, im Jenseits ins umso Vollere umschlägt, danke dafür.

Mit liebem Dank und Gruß
Marie

28. Okt 2020

Ein wundervolles Abschiedsgedicht für einen Freund, liebe Marie. Du hast schöne poetische und hoffnungsvolle Worte für "Einfach himmlisch" gefunden Auch mich bedeckt zur Zeit ein solch dunkelschweres Kleid des Leids und mir geht deshalb auch wenig von der Hand.

LG Thomas

11. Nov 2020

Mir geht auch "wenig von der Hand", lieber Thomas. Ich freue mich aber auf das nächste Gedicht von Dir und grüße Dich herzlich.

LG Marie