Vaterland - Mutterland

von marie mehrfeld
Mitglied

Wo komme ich her, wo bin ich zu Haus? Die Antwort fällt schwer. Kennst du dich da aus? Woher der Vater stammt, das ist mein Vaterland. Das ist stimmig so, aus meiner Sicht, meinst du das nicht? Da müsst’ ich das schöne Thüringen nennen, ohne es wirklich persönlich zu kennen, da waren Jahrzehnte lang zu meinem Bedauern unüberwindbare trennende Mauern.

Und so kam es, dass dieses Land meiner Väter mir später ferner lag als la France vor der Tür. Was kann ich denn dafür? Von Thüringen hatte ich keinen Schimmer. Eine Sehnsucht jedoch gab es immer – nach den starken Wurzeln so nah’ und doch ferne, ich betrachtete mir die Ahnen stets gerne. Meine Heimat jedoch ist - aus meiner Sicht - dieses Land nicht.

Aus der Romandie meine Mutter stammt, deshalb nenn’ ich die Schweiz mein Mutterland. Dahin, das versichre ich dir, geht auch ein Sehnsuchtsfühlen von mir. Bin oft durch das Land gefahren, stand auf der Burg der Vielleichtvorfahren, habe gestaunt und mich gefreut.

Und trotzdem frag’ ich mich immer noch heut’: Wo bin ich nun wirklich zu Haus, wer kennt sich da aus? Das Verwirrspiel will ich nicht weiter führen. Ich leb’ seit Jahrzehnten in Frankfurt am Main – sicher ist das an der Oder auch fein – hier trink’ ich mein Bier, nein, den Äppelwoischoppen.

Werde euch nun nicht länger foppen – meine Heimat ist hier. Mein Zuhause. Da, wo ich jetzt lebe, ist meine Klause. Hier bin ich daheim, hier bin ich vernetzt, hier werde ich bleiben bis ganz zuletzt. Bin hier mit Menschen verbunden, hab’ meine Ruhe gefunden.

Doch mein Suchen war nicht vergebens. Mich nach Mutter- und Vaterland sehnen, oft auch mit Tränen, geht weiter, ist Teil meines Lebens - und macht mich heiter.

Buchempfehlung:

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

15. Nov 2016

Ich kann diese Gedanken gut verstehen. Ich habe ähnliche.

Liebe Grüße
Willi

15. Nov 2016

Diese Suche nach Identität begleitet viele Menschen ein Leben lang, taucht aber verstärkt auf, wenn man nicht mehr so jung ist. Wie ich lese, empfindest du es ähnlich.
Freue mich über deine Worte. LG marie

15. Nov 2016

Ich habe es immer am deutlichsten empfunden, wenn ich von weiten Reisen zurückkam, dass hierzulande mein Zuhause ist. Man kann Heimat sehr konkret in sich tragen, aber ich finde es nicht weniger reich, wenn man mehrere Orte hat, wo man sehr gerne und sehr vertraut ist. LG! Jürgen

15. Nov 2016

„Heimat“ ist wohl für jeden Menschen etwas anderes, hat vor allem mit Geborgenheit zu tun. Mich hat vor allem das Wortspiel Vaterland – Mutterland gereizt.
LG Marie

16. Nov 2016

Ja, das glaube ich auch ... LG! Jürgen
https://www.youtube.com/watch?v=dtlkSJyL0j4