Die Abgesandten der Hölle

von Alf Glocker
Mitglied

Es gibt so viel und doch zu wenig.
Wo bitte ist denn die Vernunft zu finden?
www-xyz? Nein nicht mal dort.
Eine gedruckte Zeitung tut‘s auch nicht!
Der Weg nach Hause ist versperrt –
denn zu Hause ist nirgendwo!

Höchstens noch der Weg
in die Vergangenheit, auf den Friedhof?
Dort sind die Toten unter sich –
eine eingeschworene Gemeinschaft?
Da kann niemand Mitglied werden,
außer, ja außer, aber nicht anders …

Auch Nachtwege, auf der Suche nach
wunderbaren Trostvisionen,
enden leider in einer Gegenwart
ohne Aufstiegsmöglichkeiten –
außer man gehört dem Kartell
der Verschwörer an, die allmächtig sind.

Die Bandbreite der Technik ist wertlos,
im Vergleich zu dem globalen Verrat,
der nicht erklärbar ist, wenn man
nichts weiter zurate zieht als
den unglaublichen Irrsinn
idiotischer Abgesandter der Hölle!

Veröffentlicht / Quelle: 
auf anderen webs.

Buchempfehlung:

[numberofpages] Seiten / Taschenbuch
EUR 35,78
[numberofpages] Seiten / Taschenbuch
EUR 14,80
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

23. Jan 2020

Tote unter sich:
DIE waren schon vorm höchsten Gericht.

Liebe Grüße
Soléa

23. Jan 2020

...ja, zu vieles, was Menschen tun, ist nicht erklärbar.
Ich habe heute Nacht geträumt, ich lebte in der NS Zeit, war Jude und lebte versteckt in einem Abwasserschacht. Der Traum schien endlos, sehr deutlich. Zum ersten Mal im Leben begriff ich - trotz meiner Empathie und Sympathie für Juden - was sie wirklich durchgemacht haben. Wie können Menschen solch ein Verbrechen planen und ausführen, ein ganzes Volk ermorden!
Wir Menschen sind Monster. Bleiben wir Monster? Das Weltgeschehen raubt mir alles Hoffen darauf.
LG Uwe

23. Jan 2020

Irgendwann sollt's echte Menschen geben...
doch was geschieht ist voll daneben!

LG Alf