träume wachsen auf bäumen

von Manfred Peringer
Mitglied

heute habe ich mal wieder lange geschlafen die traumgeister
wollten sich ewig nicht vom acker machen zu ausgiebig war
ihr tollkühnes treiben auf grünen wiesen und blühenden feldern

ich stelle die kaffeetasse ab und beobachte ein amselmädchen
bei seinem klackernden tanz auf dem steinernen terrassenbelag
denke es hat irisches blut so wie es dabei seine flügel schwingt

ich setze den hut mit den fasanenfedern auf gehe gut gelaunt
auf die straße die laternenköpfe scheinen frische blatttriebe
als traumfutter für die nacht von den alleebäumen zu fressen

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Manfred Peringer online lesen

Kommentare

23. Feb 2020

Die Amsel tanzte nicht allein:
Die Worte fielen gerne ein!
(Also - auf der Terrasse hier -
Stapelt Frau Krause sehr viel Bier ...)

LG Axel

25. Feb 2020

Augen haben und SEHEN
Beine haben und GEHEN
Ohren haben und HÖREN
Das LEBEN kann uns betören.
HG Olaf

25. Feb 2020

Hallo Olaf,
ja das Leben mit allen Sinnen genießen.
Danke fürs Reflektieren und LG
Manfred