schönes

von Walter W Hölbling
Mitglied

seit jahrtausenden bewegt die frage
was ist schön
künstler und pbilosophen

museen, gallerien, private sammlungen
zeigen skulpturen, gemälde, texte, filme
aller kulturen aus vergangenen jahrhunderten

blick’ ich auf diese vielfalt
drängt sich ein ein satz in die gedanken

- schönheit ist stets im auge des betrachters -

der eine schätzt Picasso, der andere Velasquez,
mancher mag‘ Shakespeare, und auch e.e.cummings
bei filmen stehen
Billy Wilder und Fritz Lang
gleich neben Eastwood, Sarandon, und Truffaud

welchen wir freudig folgen
hängt davon ab wie sehr sie uns berühren,
uns tränen bringen, uns verstören,
einfach sprachlos machen

wir haben unsere schwachen seiten für das schöne
es läßt uns dinge größer als wir selbst erahnen

sie berühren uns sanft
wie das morgenlied von elfen

bis plötzlich kunst von menschenhand
uns in den tiefen unseres herzens rührt

Buchempfehlung:

Seiten / Taschenbuch
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Walter W Hölbling online lesen