Begehrlich…

Bild von Soléa
Bibliothek, Mitglied

Funzeliges Licht in meinem Zimmer
bin allein, schaue in die Zukunft hinaus
Gedanken sind schwer, fröstle wie im Winter
vor dem was ich sehe, es mir mächtig graust.

Denke an Dich und tiefes Glück
an Liebe die Du mir seit Jahren schenkst
erinnere mich auch gerne zurück
an Schicksal dass das Leben wohl lenkt.

Was bleibt wenn Deine Augen für immer Du schließt
was hat mein Leben dann noch für Sinn
wenn ich Dich nicht spüre, Deine Nähe nicht genieß
für mein Herz bist Du doch der Hauptgewinn.

Einen Krater wird es reißen, in meinen Tag... meine Nacht
die Sonne bleibt dunkel und der Mond geht nicht auf
Lebensmut erlischt weil Du mit mir nicht lachst
und ich begehrlich zu Dir in den Himmel auf schau.

Quelle: Privat
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

24. Apr 2017

Von Trauer gelenkt diese Zeilen,
so wollen wir doch einen Moment
mit den Augen im Himmel verweilen.
Ein mutiger, reflektierender Text, der mir
ausgesprochen gut gefällt und absolut
lesenswert ist !!!
LG Volker

24. Apr 2017

Lieben Dank Volker! So schmerzlich diese Gedanken dann auch sind, sagen sie doch deutlich, wen das Herz liebt...
Liebe Grüße und noch schöne Tage am dänischen Nordseestrand!
Soléa

25. Apr 2017

Ich spüre deine Trauer - und fühle mit dir, liebe Soléa.
Liebe Grüße, Marie

25. Apr 2017

Liebe Marie, danke für Deine Worte!!!!
Manchmal machen mir Zukunftsvorstellungen richtig Angst...
und muss mich dann zur Ordnung rufen um wieder in die Realität zurück zu kommen.
Liebe Grüße und einen schönen Nachmittag
Soléa