Traurigkeit / Schmerz ✓ große Auswahl Gedichte zum Thema

empfohlene in Traurigkeit / Schmerz
von Charlotte von Ahlefeld
von Else Lasker-Schüler
von Else Lasker-Schüler
neue in Traurigkeit / Schmerz
von Auteure Creative
von Axel C. Englert
von Robert K. Staege
die schönsten in Traurigkeit / Schmerz
von Volker Harmgardt
von Ella Sander
von Marie Mehrfeld
von Volker Harmgardt
Mitglied

Auge in Auge,
in zärtlicher Berührung
bist du aus…

von Ella Sander
Mitglied

nebelwolken nachtgedanken
mondgetriebne geistgestalten…

von Marie Mehrfeld
Mitglied

müde blättert sich das liedlose Licht dunkelgrauer

von Annelie Kelch
Mitglied

Ich habe den Schlüssel zur Pforte
deines Herzens verloren;…

von * noé *
Mitglied

Wir waren füreinander gemacht
und wir haben uns füreinander…

von Soléa P.
Mitglied

Regen prasselt auf blinde Scheiben
angebranntes Essen,…

von Angélique Duvier
Mitglied

Wofür nur musst du so viel büßen,
das Leben hat dir Tränen…

von Sigrid Hartmann
Mitglied

Wo ist sie hin – die unbeschwerte Freude
Wo ist das Lachen,…

von Axel C. Englert
Mitglied, Moderator

Herr Doktor! Es ist kaum zu sagen:
Grün und blau bin ich!…

von Ella Sander
Mitglied

Der Regen leckt seit Tagen schon am Fenster,
Chimären…

von Willi Grigor
Mitglied

In deinem Land, in deiner Stadt
hast du das Glück gespürt.…

von Marie Mehrfeld
Mitglied

die Banalität des Lebens und seine unendlich
endliche…

von Soléa P.
Mitglied

Die Haut ist blass,
mein Herz stirbt ab,
ich trotze…

von Soléa P.
Mitglied

Flügellos und doch ich fliege
über alle Weiten hinweg

von Monika Laakes
Mitglied

Wünschst du uns
den eisigen Schlaf,
du weißer Fürst…

von Else Lasker-Schüler
Bibliothek

(Hans Adalbert)

Bin so müde.
Alle Nächte trag ich auf…

von Axel C. Englert
Mitglied, Moderator

Verflixter MIST! Nie grünes Licht:
Vom Fleck kommt in der…

von Soléa P.
Mitglied

Die Reise endet im weißen Sarg
schlafend fährst du vorbei…

von Lisi Schuur
Mitglied

wenn die Sirenen heulen
duckt sich seine Seele
und…

von Simon Maria Ackermann
Mitglied

ein wind rauscht durch die trauerweide,
sie wiegt und wogt.…

von Soléa P.
Mitglied

Wieder geht sie alleine heim
streift den grauen Mantel ab…

von Yvonne Zoll
Mitglied

Unendlichkeit im Kopf gehört
Nur Weinen hilft zum Licht…

von Mara Krovecs
Mitglied

Wenn alle Hoffnung sich verliert,
wenn tiefstes Herzweh laut…

von Else Lasker-Schüler
Bibliothek

Mit allen duftsüßen Scharlachblumen
Hat er mich gelockt,…

von Susanna Ka
Mitglied

Die Aggression sitzt hoch bei dir,
im Hals, gleich hinter…

von Soléa P.
Mitglied

Abschied ist ein so schweres Wort
sehe dich vor mir,…

von Katharina Dotzki
Mitglied

Es sind deine Augen, die mich durchdringen
Und deine Worte,…

von Marie Mehrfeld
Mitglied

mit der Wucht des
blitzlosen Donners

zurück…

von Johanna Blau
Mitglied

Was hab ich mir selbst verbaut,
Durch verfehlte Taten?…

Rezitation:
Johanna Blau, 5.9.2019
von Michael Dahm
Mitglied

Als ich am Rand des Winters stand
und sah, die Welt wird…

von Annelie Kelch
Mitglied

Hell klang es gen Mitternacht zu mir her ...
Er, ein…

von Angelika Wessbecher
Mitglied

Ich habe Angst.
Hörst du mich?
Halt mich fest.

von Soléa P.
Mitglied

Raunend die Stimmen in seinem Kopf,
er versteht davon kein…

von Soléa P.
Mitglied

Lauf Kind, lauf
so schnell du kannst
nimm die Beine in…

von Jana Scheumann
Mitglied

Schlafe nicht in stiller Nacht,
lausche, wache, träume nicht…

von Angélique Duvier
Mitglied

Graue Nebelträume,
stumpfes Erwachen.
In…

von Johanna Blau
Mitglied

Im Wasser der Wasser schlafen meine Ängste.
Das Du belebt…

Rezitation:
Johanna Blau, 5.9.2019
von Clara Schaeder
Mitglied

Schmerzende Worte
Bohren sich ins Fleisch
Öffnen…

von * noé *
Mitglied

Die Taube ruft – und bringt ein Stück
Erinnerung zu mir…

von Flora von Bistram
Mitglied

So oft bedecken wir des Lebens Narben,
als könnten wir die…

von Axel C. Englert
Mitglied, Moderator

NAGEN sollen Sie! An BÄUMEN!
Was seit JAHREN Sie VERSäumen…

von Rosemarie Dalkmann
Mitglied

Ich lasse mich
in die Traurigkeit fallen
wie in ein…

von Annelie Kelch
Mitglied

Sonnenschein – er streift durch Wiesen und durch Weiden:

von * noé *
Mitglied

Lang schon hatten die Engel geweint
um die verletzten…

von Soléa P.
Mitglied

Schmerz warum schießt du wie ein Pfeil in meine Seele
der…

von Jürgen Wagner
Mitglied

Nimm einen Kiesel und wirf ihn ins Wasser
Schau die Kreise,…

von Susan Melville
Mitglied

Sag mir, wohin dein Weg dich führt,
wenn deine Seele nichts…

von Claudia Willmes
Mitglied

Verklärt verliert sich dein Blick in der Ferne,
saugt sich…

von Flora von Bistram
Mitglied

Wir wollten unsre Wolkenträume
der Sonne auf die Strahlen…

von Soléa P.
Mitglied

Erinnerung verharre, verflüchtige dich
und lausche ein…

von Soléa P.
Mitglied

Funzeliges Licht in meinem Zimmer
bin allein, schaue in die…

von Rosemarie Dalkmann
Mitglied

Alle Wege sind verlassen
Nasses Laub deckt alle Sommer zu…

von Soléa P.
Mitglied

Vorbei, alles mit einem Knall –
aus rauchverhangenem Himmel…

von Mara Krovecs
Mitglied

Fünfundzwanzig Kilometer
Regenlichter – Abendschein

von Willi Grigor
Mitglied

Man kennt den Menschen lange schon,
von Anfang hat man ihn…

von Robert K. Staege
Mitglied

Ach, weil ihr Herz sich mir versagt,
trägt meine Seele…

von Sarah S.
Mitglied

Mal wieder die Beste
Lob über Lob
Tolle Leistung,…

von Anouk Ferez
Mitglied

Unser Märchen – es liegt noch auf deinen Lippen,
wispert mir…

von Johanna Blau
Mitglied

Bin verwirrt ohne Zäune,
Bin verdammt, wie gehäutet.

Rezitation:
© Johanna Blau
von Soléa P.
Mitglied

Verzweifelt schlägt das Herz
zuckt unruhig in der Brust…

von Soléa P.
Mitglied

Die Dämmerung graut, die Luft ist kalt
ein rauer Wind weht…

von Angelika Wessbecher
Mitglied

Heute
fühle ich
mich verletztlich
wie eine…

von Paula Woitag
Mitglied

Entrissen.
dann rausgerissen.
Ein Stück des Weges…

von Johanna Blau
Mitglied

Der Tag beginnt als Walze,
Die mich überrollt.
„Dabei…

von Andreas Brod
Mitglied

Den letzten Weg
bestimmte ich
und löschte aus

von Soléa P.
Mitglied

Und die kleine Puppe
sie liegt tot im Dreck
ihr Bein…

von Kerstin Vivien Schmidt
Mitglied

Wenn man so traurig ist
wie ich es oft bin
dann…

von Rosemarie Dalkmann
Mitglied

Du bist fort
als wärst du nie gewesen
in Nichts…

von Anouk Ferez
Mitglied

Himmelsschlachtfeld, die Posaune schrillt,
malst mir mit…

von Anouk Ferez
Mitglied

Ich treibe kraftlos. Längst erstickt dies Lebensdrängen.

von Axel C. Englert
Mitglied, Moderator

Ein STILL-Leben wollen SIE sein?!
So was glaubt Ihnen ja…

von Anouk Ferez
Mitglied

Ihr Lied ist hinter goldenen Gittern
verstummt. Und jenes…

von Angélique Duvier
Mitglied

Mir ist, als wäre es gestern gewesen,
dass ich in deine…

von Marcel Strömer
Mitglied

Hinter hoher Mauer
klagt manch stiller Schrei,
legt in…

von Johanna Blau
Mitglied

Katzenaugen leuchten im Dunkeln
Ohne Grinsen geben sie…

Rezitation:
Johanna Blau

Seiten