Wo ist sie hin

von Sigrid Hartmann
Mitglied

Wo ist sie hin – die unbeschwerte Freude
Wo ist das Lachen, das mir einst gelang
In graue Ferne sah ich sie entschwinden
Nun ist das Herz aus Stein und mir ist bang

Kann mich erfreuen nicht an kleinen Dingen
Und auch die Großen rauben nicht die Ruh
Ganz teilnahmslos ist jeder Schritt ins Morgen
Ich stehe dabei und seh dem Leben zu

Ein kleines Lächeln, das würd ich mir wünschen
Das Herz, das macht ’nen winzig kleinen Satz
Wünscht mir, der Kopf würd’s Leben nicht gestalten
Wünscht mir, das Lachen fänd im Herzen einen Platz

Interne Verweise

Mehr von Sigrid Hartmann online lesen

Kommentare

21. Sep 2017

Ein wehmütig schönes Gedicht ...
und manchmal gehen Wünsche
in Erfüllung ...

Liebe Grüße - Marie

21. Sep 2017

Die Wortwahl ist gewöhnungsbedürftig,
da fehlt, was, oder falsch gewählt.
habe das Gefühl, es sei gequält.
Damit Literatur wirkt auch landläufig,
weiss man nicht recht, worauf es zählt ?

LG