Keine Kriege mehr

von Flora von Bistram
Mitglied

Verklungen sind der Heimat Lieder,
die wir einst tief im Herzen bargen,
weil sie so viel Erinn‘rung tragen-
sie gibt kein Mensch uns wieder.

Wo sind die Söhne, Brüder, Väter?
Zum Schutz des Landes ausgezogen,
ums Leben wurden sie betrogen.
Vom Feind benannt als Täter.

Zeigt mir die Mütter, Töchter, Schwestern,
entehrt, geschwängert, oft erschlagen.
Und die, die Kinder ausgetragen,
noch mal entehrt von bösem Lästern.

Und Kinder, unser höchstes Gut,
missbraucht, misshandelt, ausgesetzt,
sogar die Hunde drauf gehetzt –
sie schwammen da in ihrem Blut.

Oh wacht doch auf in allen Ländern,
ihr Menschen, lasst es nicht gescheh‘n,
was wir in aller Welt noch sehn.
Nur wir, wir können’s ändern

fvb

Buchempfehlung:

354 Seiten / Taschenbuch
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Flora von Bistram online lesen