Sonnenwende

von Eva Klingler
Mitglied

Und wieder brennen Sonnwendfeuer.
Launische Winde
spucken Glut.
Ahnst du auch
dies Ungeheuer?
Wer glaubt denn noch:
S'wird wieder gut.

Hast du Hoffnung?
Sag's mir Freund.
Welche Lüge
ist noch nicht geträumt.
Welcher Wahnsinn
will sich noch zeigen?
Schande!
Sich zu verneigen.

Da am Waldrand
unter alten Bäumen,
für eine Stunde
war's mehr als träumen.
Meine Hand strich weiches Moos,
glücklich traurig,
bloß.

Interne Verweise

Kommentare

25. Jun 2017

Dein Gedicht hat mich sehr berührt, Eva. Es liegt soviel Wahres darin, das nie ausgesprochen wird.

Liebe Grüße,
Annelie

25. Jun 2017

Vielen Dank Annelie!

Herzlichen Gruß,
Eva

25. Jun 2017

Tut sich auch die Seele auf ,
nimmt doch alles seinen Lauf ...

LG micha

25. Jun 2017

Ja Micha.
Auch liebe Grüße!
Eva

01. Jul 2017

Ja, wegen der Verbohrtheit und Uneinsichtigkeit von so vielen von uns leider ein fortschreitender Prozess ...

01. Jul 2017

Lernplanet - das war mal so ein Gedanke...