Der arme Poet

von Ekkehard Walter
Mitglied

Selten wird man mit Gedichten
an seiner Stellung etwas richten.
Man opfert Zeit, man braucht viel Geist,
was keinen interessiert zumeist.
Carl Spitzweg malte wie es geht:
Man bleibt am Schluß der arm' Poet.

Veröffentlicht / Quelle: 
bisher ohne

Buchempfehlung:

145 Seiten / Taschenbuch
EUR 8,50
92 Seiten / Taschenbuch
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Mehr von Ekkehard Walter online lesen

Kommentare

24. Jul 2017

Ein wenig "reich" macht es ja schon -
Und das scheint ein ganz guter "Lohn" ...

LG Axel