Du wacher Wald

von Rainer Maria Rilke
Bibliothek

Du wacher Wald, inmitten wehen Wintern
hast du ein Frühlingsfühlen dir erkühnt,
und leise lässest du dein Silber sintern,
damit ich seh, wie deine Sehnsucht grünt.

Und wie mich weiter deine Wege führen,
erkenn ich kein Wohin und kein Woher
und weiß: vor deinen Tiefen waren Türen –
und sind nicht mehr.

Veröffentlicht / Quelle: 
Mir zur Feier (1897/1898)

Buchempfehlung:

Interne Verweise