Frühlingsgeläut

von marie mehrfeld
Mitglied

das Liebesgeflüster hinter sich wiegenden jungen Büschen,
das stille Nicken der Märzenglöckchen verweht, der Lobes-
gesang und das jubelnde Singen verstummt, und auch der

schmetterlingsleichte Klang des zarten Frühlingsgeläuts in
hohen leeren Räumen verhallt, nur jenes Rauschen im Kopf
schäumt unverdrossen schrille Töne, überschwemmt mich

mit seinen Wellen, die gefüllt sind mit Mikroplastikteilchen,
nicht wieder den holden Frühling besingen in gedroschenen
Silben und Weisen, denn diese blutigen Risse, die wir in die

blassen reinen Himmel der Morgenfrühe geschlagen haben
mit unseren Kriegen, mit unserem Neiden und dem Hassen,
sie fallen auf mich und verbrennen mein Herz, hier sitze ich

mit gefalteten Händen und bitte vergebens, und die wachen
Gedanken, sie bilden lange Schlangen vor geschlossenen
Kassen der falschen Hoffnung, der zu oft gesagten Formeln,

des unterlassenen Handelns, verzweigen sich ineinander und
wollen mich in Scheinwelten der Suche nach Frieden tragen,
ich wehre mich murrend, denn wir haben das Teilen verlernt,

wir haben, ich habe versagt und suche vergebens nach einem
versöhnlichen Ende, während mir die rasenden Sekunden des
Lebens unwiederbringlich in den ermüdeten Fingern zerrinnen

Buchempfehlung:

92 Seiten / Taschenbuch
EUR 9,50

Interne Verweise

Mehr von marie mehrfeld online lesen

Kommentare

25. Mär 2019

Das blaue Band wird nicht verboten!
(Doch trägt es heute manchen Knoten ...)

LG Axel

26. Mär 2019

Auch ich lobe das blaue Band, unbedingt,
selbst, wenn es mir manchmal in Moll erklingt …

LG und Dank Marie

25. Mär 2019

Wunderschöne Zeilen, liebe Marie:
tiefgründig und berührend
bildstark und entführend
wortgewaltig und verführend
Wunderbar!

Liebe Grüße
Ella

26. Mär 2019

Ich danke Dir, Ella, Dein Lob freut mich sehr;
das Jubeln, es fällt mir halt manchmal - schwer …

liebe Grüße zu Dir zurück - Marie

27. Mär 2019

Ein hervorragender und etwas resignierender Text.
Aber dafür gibt es auch triftige Gründe.

Herzliche Grüße aus einem sich frühlingshaft zeigenden Teil des Nordens
Willi

01. Apr 2019

Die Zeit läuft davon, nicht nur dir, auch mir:
Für Hoffnung und mehr Menschlichkeit, gäb ich manches dafür …

Sei lieb gegrüßt, Marie
Soléa