Flatterhaft

von Soléa P.
Mitglied

Leben flattert durch die Zeit
wie Schmetterlinge in der Luft
verspielt, doch nicht vom Schicksal befreit
ihrer Leichtigkeit sich nicht bewusst…

Bunte Tage trägt der Sommer
Falter tanzen über Blümchens Kopf
der Freude dämpfend, grollt abends Donner
roserne Pracht strahlt in Garten und Topf.

Eiseskälte lässt erstarren
mein Papillon ist längst nicht mehr hier
in Dunkelheit muss alles ausharren
zerbrechlich sein Wesen, wie Pergamentpapier.

Das Leben war kurz, berauschend schön
glücklich sein Spiel im Sommer-Sonne-Wind
von lauem Lüftchen die Flügel verwöhnt
krabbelt unbekümmert im Butterblumenfeld ein Kind...

Quelle: Privat
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

25. Mai 2017

Hallo, Soléa,
bei deinem Gedicht musste ich an das Buch von Henri Charrière denken: "Papillon". Ich habe es vor langer, langer Zeit verschlungen. Die Zeit deines Schmetterlings ist auch abgelaufen. Und das Kind zwischen den Butterblumen habe ich mir bildlich vorgestellt. Und dann wollte ich dir noch schreiben, dass ich "Bonbel" probiert habe. Er hat sehr viel Calzium, schmeckt aber langweilig - oder gibt es noch andere Sorten als Bonbel-Butterkäse?

LG Annelie

25. Mai 2017

Guten Abend Annelie. Bonbel Butterkäse ist recht mild. Es gibt ihn noch "würzig-mild" als Stange, aber den mag ich nicht so. Wenn ich mein Brot mit diesem Käse belege, garniere ich meist mit roten Paprikastreifen. Dann hab ich zum Calzium noch Vitamin C und es ist herzhafter.
Liebe Grüße und einen schönen Restabend
Soléa