Lebensbrot

von Ekkehard Walter
Mitglied

Es wiegen sich die Halm' der Ähren
im Winde sanft, um zu vermehren
das Brot das sie uns hernach geben,
welches erwuchs aus Ackers Leben.

Veröffentlicht / Quelle: 
bisher ohne

Buchempfehlung:

145 Seiten / Taschenbuch
EUR 8,50
92 Seiten / Taschenbuch
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Ekkehard Walter online lesen

Kommentare

26. Jun 2018

Lieber Ekkahard, dein Brot des Lebens gefällt mir. Nur vier Verse umspannen dieses Lebensthema. Den Jambus erlebe ich in Vers drei und vier nicht ganz rein

"das Brot das sie uns hernach geben,
welches erwuchs aus Ackers Leben."

Idee: das Brot das sie hernach uns geben
wuchs langsam aus des Ackers Leben.
Natürlich bleibt es deine Entscheidung.
viele Grüße
Samos

26. Jun 2018

Lieber Somos,
danke für Deine Anregung sowie das Gefallen.
Ich belasse es jedoch in der prägnanten Kürze.

LG Ekki

26. Jun 2018

Noch wachsen genug Ähren - wenn sie das Glyphosat vermehren.

LG Annelie

26. Jun 2018

Montsanto lässt uns grüßen und die Nachwelt wird es büßen.

Gottlob bei uns auf dem Land ich diese Gifte noch nicht fand.

LG Ekki