Träumer

von Sigrid Hartmann
Mitglied

Bin ich ein Träumer, so geboren?
Hab ich den Traum noch nicht verloren,
von einer Welt, die ist für dich
genauso gut als wie für mich?

Ist BESSER Steigerung von GUT,
braucht es gewiss nicht sehr viel Mut,
zu sehen ‚SCHLECHT’ als Gegenteil,
treibt in die Welt 'nen mächtigen Keil!

Ist GUT FÜR MICH das einzige Ziel,
ist's für die ANDEREN SCHLECHTES Spiel,
denn ‚BESSER’ kann ein FAKE nicht sein,
KEIN MENSCH auf Erden ist ALLEIN!

Ist DAS denn nicht REALITÄT?
Zum Aufwachen ist's nie zu spät!
Ein TRÄUMER, wer DAS nicht gesehen,
der träumt die EIGENE WELT sich schön!

'ne EIGENE Welt – DAS wäre schön!
’s würd niemand mehr im Wege stehen!
Doch wäre man dann ganz allein,
erstrebenswert kann DAS nicht sein!

Wie lange können wir unsere ‚Realität’ noch aufrechterhalten? Niemand denkt daran, alle Menschen, die von irgendwoher nach Europa kommen wollen, aufzunehmen. Die sogenannten ‚Träumer’ wissen jedoch, dass die sich letztendlich auch durch Grenzen, Mauern oder Waffengewalt nicht aufhalten lassen. Das kann allein durch die Verbesserung ihrer Lebensbedingungen geschehen. Das wiederum würde für die Menschen der sogenannten westlichen Welt eine Umorientierung in vielen ihrer Lebensbereiche bedeuten. Es würde bedeuten, dass wir nicht mehr weiter so tun können, als gehöre uns die Welt. Sind wir dazu bereit oder bauen wir lieber Mauern? Die Hoffung auf ein Umdenken ist es, was viele Menschen zu Träumern macht.

Interne Verweise

Mehr von Sigrid Hartmann online lesen

Kommentare

27. Mai 2017

Es gibt noch genug Platz auf der Welt - für alle, die aus armen und/oder heißen Ländern und Kriegen kommen, Sigrid. Aber wer will jetzt noch in die USA - nach(dem) Trump - die Wahl gewonnen hat, und Trump will noch nicht einmal die Mexikaner. Wir m ü s s e n umdenken - es wird allerhöchste Zeit.

Liebe Grüße,
Annelie