T

von Alf Glocker
Mitglied

Mach mir eine Tango-Packung
und dann tick mich, wenn es geht!
Dies geschehe zur Entschlackung,
bis der Strohhalm nicht mehr steht …
durch den ich mich am Leben halte.

Trage mich nach meinen Musen,
meinen Lieben, vor und vor.
Ich feuere nicht mit Arkebusen,
doch ich schieße Tor um Tor,
in dem Spiel, das ich gestalte!

Tingern, Tangeln und Boudoire
sind uns allezeit bequem,
weisen auf das wunderbare
und verrückte Weltsytem –
ohne jede Sorgenfalte …

Tlaschenhälse – Kreaturen
spüren uns im Wahnsinn auf,
legen aber krasse Spuren
einen tiefen Berg hinauf.
Beim Alten bleibt das böse Alte!

Tische, Affen, Läusebuben
schwimmen auf dich, Grober, los,
modern in den guten Stuben,
zeigen sich nie nackt und bloß …
übrig bleibt die Gletscherspalte!

Tall hinein! Dich zu beklagen,
tängt nicht an dich zu ertreuen –
tolge stets dem größten Wagen,
unterm Himmelszelt, dem scheuen,
und träume dir ein „Ich verwalte“.

Veröffentlicht / Quelle: 
auf anderen webs.

Buchempfehlung:

[numberofpages] Seiten / Taschenbuch
EUR 14,80
[numberofpages] Seiten / Taschenbuch
EUR 11,79
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

29. Feb 2020

Hihihiii,
du herrlicher Alf,
dein T mIr so früh
zum Lachen verhalf!

LG Uwe