Fernweh

von Willi Grigor
Mitglied

Ich bin kein von Heimweh Geplagter,
ich bin ein von Fernweh Beglückter,
ein heute schon etwas betagter,
nur noch in Träumen leicht Verrückter.

***
Wenn Fernwehträume in dir sprießen,
ist in dir ein Trieb erwacht.
Du musst freundlich ihn begrüßen,
ihn mit frohem Denken gießen,
so gibst dem Trieb du eine Kraft,
die der Zukunft Räume schafft.

Und ist der Fernwehtrieb gediehen,
musst du in die Welt hinaus,
musst du reisen, musst du ziehen,
zwar nicht flüchten aber fliehen,
um selbst zu sehn, es hat die Welt
viel von dem, das dir gefällt.

Es wird das meiste dich beglücken,
was dem Herzen Freude bringt.
Anderes wird dich bedrücken,
dennoch deine Sinne schmücken,
und zeigst du offen dich, bereit,
geht dein Blick unendlich weit.

Das In-der-Welt-nach-vorne-Streben
wird für dich ein goldner Schrein,
der dich wird nach oben heben...
Und der Rückblick spät im Leben
- ich sag dies ohne falschen Schein -
wird ein positiver sein.

© Willi Grigor, 2016
Aus dem Leben

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

28. Mär 2016

Super, deine Reime sind fast so gut wie immer
Standhaft prägen sie der Wörtertreue
Lebhaft auf Stein, bewies Fernweh
Zum-Ewig-Gedicht!

LG!