Über Wasser halten...

von Soléa P.
Mitglied

So viele Wege führen nach Rom
und weit hinaus in die große Welt
unzählig verzweigt, doch nie monoton
prangen Sonne und Sterne am Himmelszelt.

Hürden und Steine lassen uns straucheln
die Dunkelheit versperrt alle Sicht...
falsche Gefährten, Freundschaft vorgaukeln
Seele in Aufruhr erkennt nirgends Licht.

Menschen gehen durch Glück und Leid
bis angekommen an gesteckten Ziel
das Schicksal trägt buntes oder schwarzes Kleid
ohne Mühen noch niemanden in den Schoße was fiel...

So viele Wege führen nach Rom
und weit hinaus in die große Welt
finde das Fleckchen wo steht dein Thron
Hoffnung und Mut dich über Wasser hält...

Quelle: Privat
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

28. Mär 2017

Ein wohltuendes Mutmach-Gedicht. So leuchtet die Sonne in mein Zimmer und der Text in mein Herz. Danke.
LG Monika

29. Mär 2017

Auch an Dich ein Danke. Deine Worte reflektieren mir Wärme zurück…
Liebe Grüße
Soléa

28. Mär 2017

Das stimmt - es führen sehr viel Wege nach Rom. Und jede, jeder muss ihren, seinen eigenen finden. Eine wichtige Aussage schön verpackt.
Liebe Grüße, Marie

29. Mär 2017

Ja, was aber nicht immer einfach ist. Wer kennt das nicht? Gut, wenn es genug Wege gibt… Vielen Dank für Deine Worte und
Liebe Grüße
Soléa

28. Mär 2017

Viele Wege führen nach ROM,
sonst wäre es zu monoton.
wenn eine nur dahin führen würde,
es gibt ja nicht nur eine Hürde,
die man überspringen müsste,
sonst käme man zu einer Küste.
Und das wäre wirklich kein Genuss,
dann lieber nach Rom zu Franziskus !

Lg
Alfred

29. Mär 2017

Der heilige Franziskus ist mir bekannt
Pilgerreisen führen in sein Land
wird auch Franz von Assisi genannt
und sein Taukreuz meine Aufmerksamkeit fand…
Liebe Grüße
Soléa