Vielleicht

von Mara Krovecs
Mitglied

hast du den traum an seinen fäden
mit deiner haut gesungen?
aus salz und wasser schwimmt das bild

es ist kalt es ist windig
wir sind liebe wie bernsteinwasser
ich vergesse die schritte
die wir schon liefen

mit meinen wehenden haaren
retten wir uns ins schloss
deine frechheiten verschlucken
mich - Kaffee ohne zucker mit milch
manchmal mit deinem kuss.

aus lichtern der autobahn
liest du die zukunft
und der kater zu hause
ist ein verzauberter prinz.
gefangen in der nacht
heult sein lied
bis zum mond
unsere kissen im universum

ich komme gleich nach.

C. Mara Krovecs / Zaubersee / Regenlibelle / 2017

Interne Verweise

Mehr von Mara Krovecs online lesen

Kommentare

28. Mär 2017

vielleicht sollte ich still sein denn ich finde keine Worte.
Aber es ist so wunderschön und viel mehr als lesenswert !

Herzlichen Gruß in den Norden,
Eva

28. Mär 2017

Liebe Eva,

wie schön, dass Du nicht still gewesen bist, Du hast mir eine große Freude gemacht! Danke :)

Liebe Abendgrüße

Mara

29. Mär 2017

Liebe Mara!
Dein Gedicht gefällt mir sehr. Man möchte alles liegen und stehen lassen, und die Welt verträumt zur Seite legen...
Und mit dem Märchenprinz - ach! Ist doch gleich wohin- Hauptsache nur du und ich .....

Liebe Grüße Lisi