Stadt an der Küste!

von bernd tunn tetje
Mitglied

Signale der Küste.
Es treibt die Flut.
Unwetterwarnung
Hafenmeisters Wut.

Wind bläht auf.
Peitscht mit Muss.
Schiffe kämpfen
bei Neptuns Kuss.

Pegel zeigt an,
Ufer übertreten.
In der Kirche
erstarkt das Beten.

Der kleine Ort
arg durchschwemmt.
Menschen auf Dächern
wirken gehemmt.

Es folgt eine Stille.
Beruhigtes Meer.
Doch seine Opfer
gibt es nicht mehr her.

Interne Verweise

Mehr von bernd tunn tetje online lesen

Kommentare

29. Apr 2017

Ein sehr gutes Gedicht, meiner Meinung nach, Bernd. Nur bei Menschen auf Dächern "gehemmt" musste ich ein winzig kleines bisschen schmunzeln. Nicht böse sein deshalb. Das Gedicht ist wirklich gut. Möglicherweise findet für gehemmt noch etwas Drastischeres.

LG Annelie