Der Wahn

von Alf Glocker
Mitglied

Was ist uns Heimat und Begehren?
Was kann uns Ernst und Mores lehren?
Was mutet stets vernünftig an?
Es ist der Wahn, es ist der Wahn, der Wahn!

Er bindet uns partout ans Leben,
er lässt uns feine Netze weben –
er schließt uns ein in einen Clan,
der Wahn, der Wahn, der Wahn, der Wahn!

Was lässt uns an das Gute glauben?
Was auch den Anspruch höher schrauben,
daß, wenn man möchte, dann auch kann?
Es ist der Wahn, der Wahn, der Wahn!

Er heißt uns optimistisch werden,
im Vertrau’n auf null Beschwerden –
er schlägt uns fest in seinen Bann,
der Wahn, der Wahn, der Wahn, der Wahn!

Was macht uns unbekümmert, frei?
Woher kommt all die Duselei?
Und was befällt die Frau, den Mann??
Es ist der Wahn, der Wahn, der Wahn!

Veröffentlicht / Quelle: 
auf anderen webs.

Buchempfehlung:

536 Seiten / Taschenbuch
EUR 16,80
398 Seiten / Taschenbuch
EUR 14,80
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

29. Aug 2019

so ist es - erwähnt muss er werden,
sonst bleibt er unerkannt auf Erden...

LG Alf

30. Aug 2019

Der Wahn existiert, wenn er alles andere ausschließt.
Dem Leser hilft das WENIG. Es ist eine Poesie
des NICHTS. Die Welt wartet auf NEUES.
Taten allein tragen der Toten ewige Tafeln.
HG Olaf

31. Aug 2019

Wahnsinn, dieser ganze Wahn:
was fangen wir nur ohne ihn an?

Liebe Grüße
Soléa