Alzheimer

von * noé *
Mitglied

Wie glücklich war doch dieser Tag,
- es war doch gestern - oder nicht? -
als ich mit dir im Sande lag,
ich seh' es vor mir, dein Gesicht.

Es schlug uns keine Stunde, einst,
wir waren so ein schönes Paar!
Schöner als uns, da gab es keins ...
Es stimmt doch, dass es gestern war?

Wer da von einer Sanduhr spricht
und davon, dass die Zeit verrinnt,
den kenne ich nun wirklich nicht
und glaube, dass der Mensch hier spinnt.

Was bleibt von der Erinnerung
wenn ich so grüble, hin und her,
ich bin bei mir noch immer jung,
doch dies Gesicht kenn' ich nicht mehr.

War's gestern nicht, dass ich es sah?
Ich bin nicht sicher, weiß es nicht -
es ist so vieles nicht mehr da ...
weiß nicht mal mehr: Bin ich noch ich?

noé/2014

Buchempfehlung:

[numberofpages] Seiten / Taschenbuch
EUR 9,79
[numberofpages] Seiten / Taschenbuch
EUR 10,80
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

20. Dez 2015

Vor eineinhalb Jahren (ca.) geschrieben.
Gestern klingelte die Tochter meiner Lieblingsnachbarin bei mir, um mir mitzuteilen, dass sie ihre Mutter ins Krankenhaus gebracht habe - wegen Demenz.
Vom Krankenhaus aus wird sie direkt in ein Heim eingeliefert werden. Eine Frau, die sich ihre Selbstständigkeit ein Leben lang nicht aus der Hand nehmen ließ ...