Weil ich Dich liebe

von Robert K. Staege
Mitglied

(im Volkston)

Weil ich Dich liebe,
bist Du mein Leben.
Weil ich Dich liebe,
bist Du mein Glück.
Ich sag‘s gern tausendmal,
dass ich Dich liebe,
und nehme kein Wort
davon zurück.

Weil ich Dich liebe,
bin ich Dir nahe.
Weil ich Dich liebe,
bleib‘ ich bei Dir.
Ich sag‘s gern tausendmal,
dass ich Dich liebe,
es ist und bleibt ja
das Höchste mir.

Weil ich Dich liebe,
will ich Dich ehren.
Weil ich Dich liebe,
bin ich Dir treu.
Ich sag‘s gern tausendmal,
dass ich Dich liebe,
ich sag es fröhlich
Dir täglich neu.

Weil ich Dich liebe,
küss’ ich Dich zärtlich.
Weil ich Dich liebe,
umarm‘ ich Dich.
Ich sag‘s gern tausendmal,
dass ich Dich liebe,
sag‘s immer wieder:
Ich liebe Dich!

Geschrieben am 30. März 2018

Das Gedicht ist von Aufbau und Rhythmus her unverkennbar an ein altbekanntes, kirchliches Kinderlied des Dichters, Theologen und Geistlichen August Dietrich Rische (1819 - 1906) angelehnt.

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Robert K. Staege online lesen