Andere Welten

von Alf Glocker
Mitglied

Nächtliche Unheimlichkeiten
ziehen mit den Wolkenwänden,
als Gespensterheer herauf!
Zwischen Licht und Schatten gleiten
Schemen, die Visionen senden,
in den Abendhimmel auf.

Drohend kommen die Symbole
dieser Allmacht „Schicksal“ an –
und ich will mich gleich verstecken.
Ahnungen, auf leiser Sohle,
schlagen mich in ihren Bann –
ich verkriech‘ mich unter Decken!

Doch der Geist der stillen Stunden
dringt durch jeden Wall herein.
Mich besucht er wann er will!
Bald schon hat er mich gefunden
und ich frier‘ in Mark und Bein.
Aber ich verhalt‘ mich still!

Seine Botschaft ist verschwommen,
er spricht unsere Sprache kaum.
Doch sein Mantel hüllt mich um.
Ich lasse seine Zeichen kommen,
ob in Trance, ob im Traum –
und ich drück‘ mich nicht drum rum!

Dieses Treiben ist am Abend,
wenn die Dämm’rung mich befällt
ungeheuerlich und schön!
Nicht erquickend, oder labend,
aber, unter’m Himmelszelt
ein In-and’re-Welten-geh’n“!

©Alf Glocker

Veröffentlicht / Quelle: 
In Anthologien und auf anderen Webseiten
Fotomontage

Buchempfehlung:

536 Seiten / Taschenbuch
EUR 16,80
398 Seiten / Taschenbuch
EUR 14,80
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

09. Dez 2014

Danke Yvonne, Axel, Christine und Noé
LG Alf

Ich habe ich nicht verstanden...

03. Jan 2015

Bringt mich in Gedankenwelten...lässt Erinnerungen an bestimmte Zeiten erstehen...
Danke

lg Flo