Aufwachen

Bild von Horst Fleitmann
Mitglied

Dann wachst du eines Tages auf
und bist nicht mehr am Leben.
Es hat sich, quasi über Nacht, 
ganz plötzlich so ergeben.

Du wunderst dich.
Du warst es bisher nicht gewohnt,
dass von "ich muss" -
"ich will" du nunmehr bleibst verschont.

Dem Unbill unsrer Zeit
bist du total enthoben,
denn Krankheit, Sorgen, Geld...
von jetzt auf gleich zerstoben.

Sehr sanft entgleitest Du
den Pflichten dieser Welt
Ist denn vielleicht der Tod
das Leben das gefällt?

Oh nein, ich glaube nicht,
wir sollten anders denken:
Aufwachen heißts und dann
dem Leben Liebe schenken.

© Horst Fleitmann, 2020

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare