Tierische Trilogie ...

Bild von Horst Fleitmann
Mitglied

Arme Heringe

Ein Heringsschwarm ist aufgeregt,
denn Fischer hab'n ihn reingelegt.
Dort wo sie sonst so gar nicht fischen,
ließ sich der ganze Schwarm erwischen.

Ein jeder Hering war in Not
und etwas später mausetot.
Jetzt liegt der Schwarm, unaufgeregt,
im Salzfass, sehr gut eingelegt.

Sei kein Frosch

Ein Frosch erbittet zu gestatten
die Artgenossin zu begatten.
Nur leider fand für sein Begehr
er bei der Fröschin kein Gehör.

Der Frosch quakt ärgerlich, "so'n Mist"
und sucht, weils nicht zu ändern ist,
nun einem andren seichten Teich,
mit Froschweib, das ihn liebt sogleich.

Doch kam es wie es kommen muß
den geilen Frosch erfasst ein Bus.
Das sah ein Storch vom Dache aus.
So wurd der Frosch zum Leichenschmaus.

Lausige Zeiten

Ein Kopf mit blanker Glatze macht
in warmen Bett sich breit bei Nacht.
Durch Zufall wollten, dort zudem
auch Läuse hausen, sehr bequem.

Doch dies Getier nutzt ohne Frage
zur Rudelbildung lieber Haare.
Ein Glatzkopf war der falsche Ort,
drum zog die Lausfamilie fort.

So blieb die Glatze "Laus-verschont"
weil eine Laus gern haarig wohnt.

© Horst Fleitmann, 2020

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

30. Okt 2020

Lieber Poetenfreund,

...zum Hering sag, was musst erleben,
ich las von dir gerade eben,
der ganze Schwarm wurd' schnell gefangen,
nun musst er um sein Leben bangen,

lässt du heut' alle Tiere sterben,
schiebst allesamt sie ins Verderben?
Doch Heringe, die köstlich eingelegt,
danach mir selbst manchmal der Sinn schon steht! ;-)

...zum Frosch dem es gar nicht gefällt,
kein Froschweib sich zu ihm gesellt,
wann kommt jemand ihn zu erlösen,
wollt nicht den ganzen Tag nur dösen.

und als er dacht so ganz genau,
viel schöner wär's mit einer Frau,
ein zarter Kuss der wäre fein,
um zu beenden meine Pein...

so lasse ihn bittschön am Leben,
gib ihm und Fröschin deinen Segen! ;-))

...zu Läusen darfst mich nicht befragen,
gibt dazu auch nicht viel zu sagen,
da selbst die Haarpracht noch vorhanden
und trotzdem bislang keine fanden,

die überlegten zu verweilen,
bei mir zum Glück, denn sonst müsst eilen
um zu besorgen ein Shampoo -
darüber bin ich schon recht froh! ;-)

Mit breitem Grinsen gelesen und augenzwinkernd ergänzt lieber Horst.
Schönen Freitag mit lieben Grüßen zu Dir und einem Hoch der Lyrik,
Uschi