Das Abspulen der Klagelieder

Bild von noé
Bibliothek

In tiefem Seelenschmerz gefangen,
wohl kaum noch in des Himmels Huld,
getrieben von Fetisch-Verlangen,
wähnt sich der Mensch ganz ohne Schuld.

Denn wie viel Schuld kann er ertragen
in schmerzbegrenzten Menschheitstagen?

Geboren werden anzutasten,
die weiten Sphären zu verlassen,
diktatgegeben von Fantasten,
sich Güteklassen anzupassen -

ist dies ein wirklich fairer Tausch
für einen kurzen Lebensrausch?

Die Fremdbestimmung drückt uns nieder,
wer ist beim Hexenspiel dabei?
Das Abspulen der Klagelieder
klappt lang' schon nicht mehr einwandfrei.

Vielleicht hält uns ein Glaube jung
an den finalen Rettungssprung ...

© noé/2015 Alle Rechte bei der Autorin

Interne Verweise

Kommentare

08. Mär 2015

So ist es, Kollegin - reiten wir doch erst mal zum Brocken!

08. Mär 2015

Dann doch lieber noch ABSPÜLEN -
Als nur in Klageliedern wühlen...
LG Axel