Die Leiden der jungen Wörter

Bild von Horst Fleitmann
Mitglied

Manchmal will man Amok laufen,
denn es ist zum Haare raufen,
wenn man hör'n sie muss und lesen:
Worte die noch nie gewesen.

Fehlt  zum Lernen die Geduld, 
heißt es, man hätt' selber Schuld.
Neben Wegstabenverbuchsler
gibt es auch die Wort-Geburts-ler:

Belfies sind, ich sag es barsch,
selbstgemachte Pics vom ... Hintern
Den Kopf am Bad-Hair-Day geknipst,
zeigt die Frisur die nicht gut sitzt.

Wer die Erde möcht‘ behandeln
muss zum Terra-peut sich wandeln.
Ein lauter Hund heißt "Dezi-bell"
"Pre-Lenz": erscheint der Frühling schnell.

Profi-chiller sind so Leute,
schonen ganztags ihre Häute.
Stock-hol‘n nennt man das Syndrom
soll ein Köter Stöckchen hol’n.

Ein schon ält‘res neues Wort:
Johnsons "Brexit mit Komfort".
Sind sie leer erst, Englands Kassen,
wird man den Premier entlassen.

Uhren-söhne weit und breit
achten stark auf Pünktlichkeit.
Ganz am Ende wie ihr seht
schließlich noch der Shitstorm steht.

Dieses deutsche "Wörter-Leiden"
wird wohl auch in Zukunft bleiben.
Neuwortdeutsch ist "up to date".
Manchmal merkt man es sehr spät.

© Horst Fleitmann, 2020

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

01. Nov 2020

Macht aus Worten leckere Torten für nebulös sich gebende Sprachkohorten.
HG Olaf

02. Nov 2020

Wer imstande ist aus Worten,
zu kreiern leck're Torten,
der vermag es auch zu wählen,
von schönen Dingen dann erzählen...

Ob lustig, traurig, ernst und heiter,
der Worte steter Schimmelreiter....

Leider hat es sich nur allzusehr eingebürgert, die 'Verunstaltung' allerorts im Alltäglichen genau so wie im Print und TV, der Zeitgeist zur Zeit.....
Gerne gelesen lieber Poetenfreund sende ich liebe Grüße in Deinen Wochenstart mit einem Hoch der Lyrik zu Dir, Uschi