du schöner Mai

Bild von Dirk Tilsner
Mitglied

Alles blüht und singt, wie losgerissen
jagen Düfte durch den Park der Stadt.
Irgendwo will jemand endlich küssen.
Lieber Mai! Wie schön, dass man dich hat.

Alles strahlt und lacht. – Mit langen Beinen
zieht die Lebenslust an mir vorbei.
Hämisch sprießt das Kraut auf mürben Steinen.
Warum glaubte ich dir, schöner Mai?

Würmer, die im Beet der Trübsal wühlen,
himmelstürmend noch im letzten Jahr.
Nachtigallen feixen wie Gargylen:
Nichts wird jemals sein wie es nie war.

Träume auf der Parkbank. Eine Eule
stürzt sich lautlos in ein dunkles Tal.
Alles brüht und sinkt in brauner Fäule.
Ja, du schöner Mai. Du kannst mich mal.

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

20. Mai 2021

Gekonnt, diese unerwarteten Wendungen!