Geistern sind wir unterlegen

Bild von Monika Jarju
Mitglied

Ein Knall! – mitten in der Nacht
– aus der Traum –
schrecke hoch, lausche. Nichts!
Das Geräusch hallt in mir nach.

Da! – auf dem Boden
– eine sich überschlagende
Blütenwolke, magisch blutrot.
Die Amaryllis verstummt
scheintot in der Vase.
Geknickt.

Das Geschehen betrachtend
wische ich die Lache auf –
die Flut der Standpunkte
einer vibrierenden Nacht.

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

23. Dez 2020

Von Geist bleib ich total VERSchont,
Seit Bertha Krause bei mir wohnt ...

LG Axel

23. Dez 2020

Kein Wunder,
denn sonntags zieht sie auf den Mond...

LG Monika

23. Dez 2020

Vibrierende Nächte,
die im Glück man verbrächte,
hallen oft nach -
wir bleiben wach!

LieGrü
Alf

23. Dez 2020

Alf weiß, wovon er spricht :-)

LieGrü,
Monika

24. Dez 2020

Du weißt trefflich mit Worten zu streiten und dennocht den Leser poetisch zu begleiten !
HG Olaf

24. Dez 2020

Herzlichen Dank frei & frank -
und einen schönen Festtagsgruß, lieber Olaf!

Monika

24. Dez 2020

Geister unterlegen zu sein -
einfach unfair und gemein …

Herzliche Grüße in dein Weihnachtsfest, liebe Monika
Soléa

24. Dez 2020

Geister bannt man mit Kleister,
das ist zwar gemein, aber geheim...

Herzlichen Dank, liebe Soléa
und dir auch ein schönes Fest!

Monika

25. Dez 2020

Sind wir Geistern unterlegen
dann müssen wir sie hegen...

Schöne Weihnachten

LG Thomas

26. Dez 2020

Manchmal spielen wir mit ihnen
Schach - ach, ...:-)

Abendlichen Weihnachtsgruß,
Monika

26. Dez 2020

Liebe Monika,

gut gemacht. Ein frohes Rest-Fest Dir und all Deinen
Lieben! Herzlich grüßt Dich

Gherkin

26. Dez 2020

Herzlich grüße ich zurück,
mit Dank im Überschwang!

Monika