Herbsttag

Bild von Adelmar
Mitglied

Herr es ist Zeit, der Knüppelsteg, an dessen Schwelle wir nun stehen, von dem jetzt alle Zeichen künden, wird bald in ungekannte Sklaverei und Unterdrückung münden. Und wie bei einer die gebärt, Weh‘ um Wehe regelmäßig wiederkehrt, so wird die Welt durch ungezählte Wehen gehen.

Und Menschen werden Menschen zwingen, wie es war zu allen Zeiten, so wird es wieder gehen. Mächtige wird man dann sehen, die gegen Kinder streiten und sie mit gnadenloser Härte niederringen. Und alles Wache, Schwache werden sie zu Grunde richten, und es in grenzenloser Wut vernichten.

An jenem Ort, an dem die Welt gedachte zu gesunden, wird bald ein scharfer Eisenbesen fegen und schwere Bürden wird man binden dort und wird sie allen, allen auferlegen. Was schön und stark war und was aufrecht stand wird tief gebeugt - gebeugt, gebrochen und geschunden.

Das hohe Haus verkündet seine absolute Religion, und sie wird alles übertreffen, was jemals so genannt denn abertausend bilden dessen rechte Hand - und sind Legion, zu ersticken allen Widerstand und aufrecht zu erhalten ihre harte Fron.

Ohnmächtig werden dann die unterjochten Massen stehn, und sehen wie die Mächtigen die Welt zerfetzen, wie sie sich hetzen, um die Güter aller eilends zu verprassen. Und wer es wagt die Stimme zu erheben, bezahlt mit Ächtung, Leib und Leben.

Die Wachen wird man lassen, wird sie trennen von den Müden und den Satten - sie koscher machen, und achten wie die Ratten. Und dennoch werden diese dann des Geistes Kraft entfachen. Und die Großen oben, werden toben und das Helle, Klare hassen, denn das Dunkel kann das Licht nicht fassen.

11. Februar 2021

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

12. Feb 2021

Vergangenheit. Gegenwart. Hoffentlich nur düstere Visionen der Angst vor der Zukunft...

12. Feb 2021

Hallo Alf, vielen Dank für deine positive Einschätzung!

Hallo Laleah,
vielen Dank für deinen Kommentar.
Nein, ich habe keine Angst vor der Zukunft. Es ist lediglich eine realistische Einschätzung der Lage
und dessen was sich für uns schon sehr bald abzeichnet. Alle sind sich einig, dass keiner je gedacht hätte,
dass solch massive gesellschaftliche Eingriffe möglich sind. Und dennoch glaubt keiner, dass noch wesentlich gravierendere Eingriffe folgen werden.
Beste Grüße
Elmar

13. Feb 2021

Bismarck sagte einst ungefähr: Die ersten machen Krieg und zerstören alles.
Die Nachkriegsgeneration baut wieder auf und schaff ORDNUNG.
Die Kinder der Nachkriegsgeneration leben in SAUS und BRAUS
Die Kinder der Kinder geraten in einen neuen Krieg, wenn sie ihn nicht initiieren.
75 Jahre Frieden..., da muss bald ein neuer Fiiieerer her, so einer mit Gewehr !
HG Olaf

15. Feb 2021

Lieber Olaf, vielen Dank für deinen Kommentar. Nun, die Vorbereitungen laufen wie immer. Die Hintergründe sind, wie sollte es anders sein, monitärer Natur. Hast du gewußt, dass US amerikanische Rüstungskonzerne im 2. Weltkrieg Hitlerdeutschland beliefert haben? Oder. dass bei Eintritt der USA in den ersten Weltkrieg 1917, 70% der Aktien amerikanischer Rüstungskonzerne von Reichsdeutschen gehalten wurden? Die Interessen des Kapitals stehen und standen schon immer über dem angeblichen Schutz des Volkes vor einem vermeintlichen Feind. Wenn es um drastische Einschnitte und Maßnahmen für das Volk zu dessen Schutz und Sicherheit geht sollte man hellhörig werden, denke ich zumindest.
LG Elmar