Herbstende

Bild von Haraldsson
Mitglied

Wo ist die Nachtigall?
Der Garten schweigt.
Wo war der Sündenfall?
Wer hat's vergeigt?

Die Welt ist leer.
Der Sommer flieht.
Mürrisch wütet das Meer;
es will kein Abschiedslied.

Der Herbst macht die Wolken schwer.
Bald schneit Schnee mich ein.
Ich bin – wie die Welt – gedankenleer.
Der Winter ruft: „Komm rein!"

(c) Olaf Lüken (23.10.2020)

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

23. Okt 2020

Der Garten schweigt - die Krause nicht -
Doch fein gelang Dir Dein Gedicht!

LG Axel

24. Okt 2020

Lass den Herbst gehen und den Winter kommen:
Ab Frühling werden wir uns wieder Sonnen …

Liebe Grüße
Soléa

24. Okt 2020

... schauen wir mal, was der Winter so zu bieten hat, denn, zurück geht nicht. Idee und "Tonalität" finde ich ansprechend.
HG Ingeborg

24. Okt 2020

Leicht melancholische Verse, die mich ansprechen, lieber Olaf; ja, dieser Herbst hat's in sich und ich kann nicht behaupten, mich auf den Winter zu freuen ...

Liebe Grüße - Marie