Im stillen Hain

Bild von Soléa
Bibliothek, Mitglied

Wehklagen der Seele in Moll und Dur,
begleitet vom Klang todtrauriger Geigen,
Stimmen summen tröstlich im Hintergrund,
ein Lied, komponiert von Freuden und Leiden.

Über Moose und Farne verweilt der Geist,
auf Hügeln, in Tälern erinnert sich das Leben,
ausgeartet – enthusiastisch entgleist,
noch einmal Aufbäumen, sich erhebend
und in die Vergangenheit verheißungsvoll schweben.

Angekommen im stillen Hain,
der ganz in Weiß und fröstelnd ruht,
vertraute Spuren geben Wege preis,
zum Ziel, das ein jedes Herz schon immer sucht …!

Bild: © Soléa
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

06. Feb 2021

Wir alle sind auf der Suche nach dem Sinn des Lebens, liebe Soléa; in meinem eben eingestellten Gedicht befasse ich mich mit der gleichen Grundfrage wie Du und komme zu dem Schluss - „und selbst, wenn ich wüsst’, wer ich bin und wohin und am End’ auch woher – könnt’s nicht sein, dass ich dann tief unglücklich wär’?“ Vielleicht stimmst Du dem zu?

Herzliche Grüße zu Dir - Marie

10. Feb 2021

Liebe Marie, ich weiß es nicht – es kann, muss, soll, darf und doch auch nicht. Ich mach mir’s vielleicht zu leicht, und denke nur soweit ich komme. Alles andere beängstigt mich und wäre fischen im Trüben.

Herzliche Grüße
Soléa

06. Feb 2021

Latscht Krause in den stillen Hain -
Dann wird so still er kaum noch sein ...

LG Axel

10. Feb 2021

Im Hain und auf seinem weichen Boden,
hört man die Krause nicht ganz so toben…

Liebe Grüße
Soléa

06. Feb 2021

Hach, wie schön, liebe Soléa.
Ja, wir sind Suchende und widmen uns gern tiefen Fragen. Wohl denen, die Antworten finden.

Herzliche Grüße
Ella

10. Feb 2021

Obgleich, liebe Ella, der Mensch nicht alles wissen muss –
ob Segen, ob Fluch, zeigt sich am Schluss.

Sei lieb gegrüßt
Soléa

07. Feb 2021

Mitgeschwungen auf Deiner sinfonischen Lebensmelodie, den Wegen folgend hin zu dem, was vielleicht unergründlich bleiben will.
Schön in Wort und Bild präsentiert. Herzliche Grüße zu Dir, liebe Solea, von Ingeborg

10. Feb 2021

Wandern wir zum Ziele hin,
dass das Leben für uns bestimmt!

Sei herzlich gegrüßt liebe Ingeborg
Soléa

07. Feb 2021

Mit Hang zu Moll
singe ich Dur -
Bleibe damit
auf Lebensspur.
Das traur'ge Moll
teil‘ ich mit mir.
Das helle Dur
schenke ich dir!

Vielleicht ist beides meins...

Sehr schön, mit dir mitzugehen!

10. Feb 2021

Wir teilen und schenken uns beides Laleah und gehen zusammen weiter!
LG
Soléa