Kalte Lichter

Bild von Alf Glocker
Mitglied

Kalte Lichter blinken in der weiten Ferne –
ein Universum ist da draußen, das uns hat!
Und wir vertrauen fest auf unsere Sterne:
Wir funken heftig durch den heißen Draht:

„SOS, was soll‘n wir denn nur machen?
Wir haben doch schon alles ausprobiert!“
Darf man da eben weinen, oder lachen?
Für welche Zwecke sind wir konstruiert?

Wenn wir uns weiter so absurd benehmen,
dann explodiert, was wir besiedelt haben!
Wir sollten uns so langsam richtig schämen.
Das würde uns nicht weiter untergraben …

Die Lichter sind verheißungsvoll, sie weisen
uns daraufhin, daß alle Zeit einmal vergeht.
Zu ihnen eines schönen Tag’s zu reisen,
damit die Menschheit weiterhin besteht,

das sollte nicht bloß traumverstiegen sein –
doch dafür braucht man Phantasie und Geist.
Drum denk dir was im kalten Sternenschein,
das hilft, so du nicht blöd bist, auch zumeist!

Veröffentlicht / Quelle: 
auf anderen webs.
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

17. Okt 2020

Da hilft sogar ein Fix-Stern nix -
In puncto "Denken" wird's kaum fix ...

LG Axel

17. Okt 2020

Irgendwann wir es vielleicht heißen: Der Mensch, die Menschin...waren eine schöne Idee...
HG Olaf

17. Okt 2020

Ja, man wird das in den Fixsternen lesen können, daß wir mal eine Idee waren...

LG Alf

17. Okt 2020

Wenn man sich vor Augen hält,
dass dieses Sternenlicht schon lange
vergangen ist, wär'n Reisepläne wohl verfehlt.
Wird einem da nicht furchtbar bange?

18. Okt 2020

könnte werden...
man erreicht, wenn man mit der Geschwindigkeit 0 (Null) reist die (unsere) Gegenwart...
0 braucht ungefähr ein Gedanke, nachdem er entstanden ist, wenn er übertragen wird von einem Kopf zum anderen -
aber nur innerhalb eines Zeitkontinuums.
Wenn wir das Zeitkontinuum verlassen wollen müssen wir von Energiefrequenz zu Energiefrequenz springen.
Wir müssen den Zeitpfeil abwärts reisen (das Universum "verlassen") und in den Überraum wechseln.
Von dort aus können wir dann andere Zeit-Räume anpeilen.
Durchs Schwarze Loch geht's aber nicht - da würden wir nur zerquetscht werden...

18. Okt 2020

... oder"endlos" langgezogen wie ein Kaugummi ...
Wie du schon in deiner Schrift "Zeitrauschen" verdeutlichst, dass man auf diese Weise quasi in seinem eigenen Rücken landen könnte ... oder?

18. Okt 2020

Man sieht Sterne – bei K.o. und im Suff:
Doch, am anderen Tag, ist alles verpufft.

Liebe Grüße
Soléa