(K)Ein Pappenstiel!

von Axel C. Englert
Mitglied, Moderator

Ein Pappenstiel war irritiert:
Hab’ jemals denn ich existiert?
„Das ist KEIN Pappenstiel!“ Man sagt –
NIE jemand nach MIR wirklich fragt…

Was sollt’ solch Pappenstiel schon sein?
Ich kenn’ mich selber nicht! OH NEIN!
Wenn freilich es mich gar nicht gibt:
Warum bin ich dann so beliebt?

DIE Logik – sie erschließt sich nicht!
NUR negativ kennt man mich schlicht…
Papp – Kameraden, mit Stiel – Augen:
Scheinen grad nicht viel zu taugen…

Man kennt doch seine Pappenheimer!
Wir Pappenstieler sind im Eimer?!
Einstmals war ich glorios enorm!
Mit STIL in Spitzenform! Dank Storm!

„Pole Pappenstieler“ hieß sein Werk!
Heut verkomm’ ich glatt zum Zwerg…
Dabei bin ich ja nicht von Pappe!
[Doch halt’ ich die Papp – Plapper – Klappe…]

Sogar ein Pappenstiel mit Stil
Bekommt manchmal einfach zu viel…

Buchempfehlung:

[numberofpages] Seiten / Taschenbuch
EUR 11,49
[numberofpages] Seiten / Taschenbuch
EUR 8,50
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

07. Jul 2015

das ist ein komplizierter Reigen!
Nicht von Pappe - und ganz eigen!

LG Alf

07. Jul 2015

Sucht man bei „Wikipedia“:
Erscheint die Antwort nicht so klar…
Die PUSTEBLUME sei es wohl –
DIE sei Vergänglichkeitssymbol…
Auch Werkzeug einst, mit Pappelstiel,
War zumeist billig – taugt’ nicht viel…
ICH dacht’ an Trainings – Lanzen ehr:
Für Ritter war Turniersport schwer…

LG Axel

08. Jul 2015

Jetzt hab ich doch noch was gelernt ... wußte nur dies vom Werzeug! Danke für deine Zeilen lieber Axel! Liebe Grüße!