Muschelrauschen

Bild von Soléa
Bibliothek, Mitglied

Regungslos und ruhig atmend –
Welle um Welle fällt über mich her.
Mein Herz, es zittert, kann kaum schlagen,
wo kommen sie nur alle her?

Samtweich rollen sie auf mich zu –
spülen den Verstand mir weg,
so, als hätten sie mich gesucht,
das bisschen, was noch in mir steckt.

Eingesackt – in mich gefallen,
die leibeigene Materie verändert sich,
zwei Welten aufeinander prallen,
aber, das verängstigt mich nicht!

Wie lange ich schon darauf warte,
sehnsüchtig und voller Ungeduld,
kann ich gar nicht so genau sagen,
das Muschelrauschen am Ohr hat Schuld.

Dem Platschen und Schwappen geb ich mich hin –
lauthals drüber eine Möwe lacht,
froh schwimme ich raus, in den Wogen drin,
es ist so viel schöner als im Traum gedacht.

Bild: © Soléa
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

07. Jan 2021

So manche Möwe möchte brüllen wie ein Löwe !
Ein gelungener Wellenrausch !
HG Olaf

11. Jan 2021

Kann ich verstehen, …!

Liebe Grüße
Soléa

07. Jan 2021

Die Muscheln rauschen bei mir nicht -
Der Rausch scheint Bertha Krauses Pflicht ...

LG Axel

11. Jan 2021

So hat alles seinen Rausch:
Doch Krause einen, den keiner braucht.

Liebe Grüße
Soléa

07. Jan 2021

... lesens- und sehenswerte Träumereien vom Urlaub am Meer, vor allem dieser Strand! Was ein Muschelrauschen am Ohr doch Wunderbares bewirken kann, meint mit lb.Grüssen zu Dir, Ingeborg

11. Jan 2021

Die Sehnsucht liebe Ingeborg, kann keiner nehmen und auch nicht die schönen Bilder in Kopf und Herz. Das Bild hat ein paar Jahre und zeigt einen Traum – Strand auf Mauritius.

Herzliche und sonnige Grüße
Soléa

09. Jan 2021

Schön und leicht und weit entrückt vom grauen Alltag - das habe ich mit Freude gelesen, liebe Soléa!

Herzliche Grüße - Marie

11. Jan 2021

Weit entrückt, liebe Marie, meine neue Art von Flucht. Vorteil, alle Ziele schnell und unkompliziert erreichbar!

Sei herzlich gegrüßt
Soléa