Nehmt mir das Mondlicht nicht fort

Bild von Alf Glocker
Mitglied

Ein Hund bellt leise,
bei Nacht ist kein Weg!
Die Geister sind weise –
sie sind mir im Wort!
Nehmt mir das Mondlicht nicht fort!

Der Himmel ist weit.
Zu ihm führt ein Steg!
Ich bin jetzt bereit –
denn dies ist kein Ort!
Nehmt mir das Mondlicht nicht fort!

Ich will nichts beschwören,
das ist mein Privileg!
Niemand gehören –
und kein Rapport!
Nehmt mir das Mondlicht nicht fort!

Beginnt nun das Ende?
Die Zeit ist Beleg!
Ich gehe durch Wände
und ich hab keinen Hort!
Nehmt mir das Mondlicht nicht fort!

Veröffentlicht / Quelle: 
auf anderen webs.
digital
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

24. Feb 2021

Es sind nicht nur Deine starken Worte.
Es sind auch Deine starken Bilder!!

LG Marie

24. Feb 2021

Andere Töne als bisher...Das Mondlicht hast du eingefangen und gehört dir.

Beides gefällt mir.

25. Feb 2021

Mondlicht braucht die Dunkelheit –
der Weg durch die Nacht ist lang und weit.

Liebe Grüße
Soléa