Nicht wirklich

von * noé *
Mitglied

Du verbirgst es vor mir, dein wahres Gesicht.
Und dennoch verlangst du, dich wirklich zu lieben.
Ach nein, denn genau das ist es ja nicht,
denn "lieben" wäre ja wohl übertrieben ...

"Eins" sollen wir sein, deinem Wunschdenken nach,
doch, bitteschön, ohne uns je zu berühren,
denn lägen wir je miteinander flach,
könntest du - Horror! - dein Ego verlieren!

Du willst, dass ich dir meine Aufmerksamkeit schenke,
auch das aber nur, wenn sie dir gerade fehlt,
weil ich ansonsten ja bloß dich ablenke,
denn "wichtig" ist stets, was für dich gerade zählt.

Du bist des Weltalls verdichteter Kern
und schwerpunktmäßig hineingestellt,
um dich dreh'n sich Sonnen, du mein einziger Stern,
denn du bist der Mittelpunkt jeder denkbaren Welt.

Solang' es sich in diesen Bahnen bewegt
und auch meine Sonne dich stetig bescheint,
weißt du, dass dein Sein niemals untergeht -
und ich weiß, ich bin hier nicht wirklich gemeint.

Ich durchschau' es schon, dein verrücktes Spiel,
dennoch ist es so und dabei geblieben:
Ich bedeute weiter dir "sehr viel" (!) -
und mein Gefühl will dich einfach nur lieben.

© noé/2015 Alle Rechte bei der Autorin

Buchempfehlung:

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von * noé * online lesen

Kommentare

20. Apr 2015

„Finden Sie das lesenswert?“
(Steht unten - wo es hingehört…)
Ja! Das find’ ich. Absolut!
(Auch die Bücher sind sehr gut!)

LG Axel