Ohne Wende

Bild von D.R.Giller
Mitglied

Gelingen die Dinge, dann gib mir ein Zeichen,
das sollte auch längst nie weichen, um alles zu erreichen!
Während man schreibt, vertieft man sich in Neues,
ausgestanzt aus altem, um jegliches zu erhalten!

Alles alles in Wiederholung -
falls es jemals zuckt in dir und sticht,
dann muss Bewegung ausgebrochen sein!
Das Ganze prägt – benommen ein.

Lass es bloß nie sein, denn deine Distanz
brennt voll in Erscheinung!
Dort, wo Mythen sind vermählt mit Güte,
sei auf der Hut, denn Sehnsucht folgt dem Blick zu Sternen,
magnetische Sinne dimmen sich nun hier,
während man nach Ferne greift.

Adressiert an überflutende Gedanken, fegt man durch Gegenden empor.
Im Klang der Wellen klatscht Schlagabtausch gegen Felsen,
ach woher!
Von weit ist die Wüste gereist, den Sandstaub uns brachte
über Wind wehende Täler verteilt an etlichen Küsten man dies‘ vorfand.

Erzähl mir über Ozeane mehr, schon damals mich davon nie satt hören konnte!
Von Meerestiefe und Vulkanen aus den Poren ich einst war, bevor...

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise