Umschwung hält meinen Lauf der Brücke

von D.R. Giller
Mitglied

Effektiv getaktet, mehr philosophisch als leger
Deine Kritik trifft an deren Seite, wo ein Neu - Werk
sich erschafft
Und ich wage mich den Satzbau und den Schlussstrich
einzusetzen
Ein schwarzer Punkt zum Ende hin, Charakterstark
Rundet letzten Satz, geht abgehangen sticht hervor
Wie Hinterschinken finden Schweine 'Trüffel'
Exoten, die im Wald uns winken
Im eigenen Saft zu schmoren, um Sinne so erwägen
Mein Appetit auf Zeilen, ist der Aphorismus
Kostbar mit Haut und Haaren, selbst den Apostrophen
Gern' zum Hauptmahl hin verspeise
Ich ertrage meine Gerichte, in der Küche
Wackelpudding, Nachtisch, grüne Rache
Sonderbare Kälte die mein Gaumenschmaus
Mit Leib und Seele, Hitzkopf entfacht in mir
auch Kälte
All der Hunger hat schon etliches verrichtet
Zum Ausmaß, Essen für's Bauch - Volumen
Hab mich in Lebensmittel, schier verloren
Hier ging es eigentlich um Lebensdinge
Das Philosophen - Konzentrat
Und ich leite ab und steiger mich
für's Essen
Die Sau sie grunzt, frisst schmatzend
Aus die Maus, schweinisch riecht es
Im Stall übergehe ich auf Brücken, Wendung
Schwein gehabt, philosophisch
Fantasie bringt mich zum mutieren
In meiner eigenen Welt, pulsiert der Sog
Bin begabt mit rosa Haut, skurril betreten
Neuzeit, Öffnung ändert rasch, stetig dann
Wenn Nachwelt, Visionen sich bewahrheiten
Dann kriechen Wir auf allen Vieren, wie Schweine
Oder Worte werden lautlos, Hundegebell auf
der Stelle
Das Ziel von Zeit ist Vermächtnis des Poeten
Der am Tisch den Geist, im Kopfspiel
Segnet dich, zu uns
Wir alle, für den Zeitgeist
Der Verzicht ist von Nichten
Sonderbarer Wahn, Klang - Ersatz
wie ein Deckel - Duo Einschlag
Blech auf Blech, scheppert rustikales
Hin zu den Gelüsten, deren Inhalt war
mit Keksen mal gefüllt
Nun bleiben nur noch Zeilen, die
Erinnerung traf man auch, oft an
Vers für Vers, bin tolerant
Geerdet mit Erde' Hoffnung
Lange Teilung, mittlerweile
Passion die da mitmischt
Treibt mich an und entdeckt
Neue Seiten, die ich schreibe
Mit der Begleichung, die man ungern
sucht
Lieber trage mit den Wellen
im Affekt einer magisch‘ Harmonie
Ein Glas Sekt dazu, der Schiffahrtsreise
Kapitän muss das Steuer auch so lenken
Wie die Strandung, größte Buchten
Ungeheuer, Feuer - Gischt und
mit den Ozeanen, beseelt sich
einst Erlösung, wahre Flamme
Die da, da so im Nervenkostüm
stottert ewig
Auch wenn negatives neigt sich
zum Verderben
Optimismus hallt mit dem Pfeifton
Tinnitus ist ein medizinisch' Fachwort
Gefärbt, bunt es spricht
grammatikalisch Teeny-Tussi
Denglisch küssen, voll mit Lust
Erstes Date im Wagen, die
Verbindung aus den Nächten
Folgt Beziehung, lasst treiben uns gescheit
Sinnlich im Auto, Allzeit bereit
Frontantrieb im Kofferraum, das Heck
indem Sie sich willenlos, wild voll
Zeitig, fühlbar lieben.
Junge hat sein Mädchen
Beide selben Alters um die 20 Jahre bald
Ein letzter Nachruf der noch bleibt
Die letzte Brücke die mich kreuzt
Und schon schwenke ich das Thema um
Ist das Rennpferd auf der Rennbahn
das dich auf Trab, mit seinem Schweif
entführt
Mit freundlichen Grüßen auf dem Grabstein
teilst Du den Galgenhumor, fiese Sätze
echt makaber, und so lasst mir doch nun
auch ein wenig Würde
Kleine Kinder waren mal gemeiner
Als ich es jemals denken musste
Also Gören, ihr seid noch lebendig
Und ich viel schöner, auch wenn ich schon tot bin
und mich die Würmer fressen, seh‘ ich noch besser
als ihr Fetten, all die ganzen Deppen
mit euren Brillenschlangen
Seht ihr am Jahrmarkt wie eine Geisterbahn
die vor Schießbudenfiguren steht, grausam aus
Oh weh‘ welch Ekel
Gleite nun ins Jenseits, das haut mich zu Krönung um
Endgültig von der Erde in unbekannte Orte
In dem Abseits stehe ich es schon aus.

Dieser Text ist wie eine musikalische Brücke, die plötzlich zu anderen Themen umschwenkt..
Der Lauf der Zeit ist ein schriller Ton und ich laufe, während dessen ich in die Welt
Mit Einklang -Flora, Fauna- singe..

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare