Reicher Lohn

Bild von Alf Glocker
Mitglied

Sei doch mal ganz zügig frei
und dann zähle nicht bis drei,
wenn du dich lüstern auf mich stürzt.
So wird Leben scharf gewürzt!

Lass mal fünfe grade sein,
schenke mir den reinen Wein –
und wir singen und wir springen,
wenn wir uns uns näherbringen!

Pure Freude – schönes Ziel,
das erreicht man nur beim Spiel,
aus- und ein- , nichts weggelassen,
fegen wir durch alle Klassen …

denn die Offenheit der Liebe,
die uns sonst verschlossen bliebe,
ist schon eine Sensation:
der Erdentage reicher Lohn!

Veröffentlicht / Quelle: 
auf anderen webs.
Gouache / digital
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

12. Mai 2021

Dass man durch die Klassen fegt,
Hat die Krause aufgeregt!

LG Axel

12. Mai 2021

Bertha Krause ist der Hit,
da kommt die Liebe nicht mehr mit!

LG Alf

13. Mai 2021

Seltsam ist der Liebe Spiel –
sie will alles – oft auch zu viel …

Liebe Grüße
Soléa

13. Mai 2021

Ja, Liebe ist einen Zweitkörper haben zu wollen, der sich auch geistig anschmiegt...

Ob das auch die Grundidee der Natur ist?
Es heißt ja auch "Bessere Hälfte"

Liebe Grüße
Alf