Aktivitätsbericht der SportAG in Versen mit finaler Anekdote

Bild von Ernst Wetzel
Mitglied

Am Montag, den 14.9.2020, unternahmen wir wieder als Hallensportersatz
ab Gaststätte R... sportlich aktiv auf unserer Drahtesel Sättel Platz.
W… führte uns – diesmal zu sechst – etwa einstündig durch die Natur;
pedaltretend durch den Mattlerbusch, der HOAG- und Grüner Pfadlinien-Spur.
Das Tempo erlaubte es Persönliches und Dienstliches von den Mitfahrenden zu erfahren,
wo und wann sie urlauben, Geburtstage feiern, aber auch über das schulische Gebaren.
Corona bestimmt ja nicht nur unser (nun eingeschränktes und verlagertes) SportAGtreiben,
es wird mit seinen strukturellen Auswirkungen auf das schulische Leben Geschichte schreiben.
Hinzu kommt an unserer Schule belastend die altersbedingte bevorstehende Staffelübergabe
an eine neue (andere und welche ?) Schulleitung mit verunsichernder Beigabe.
Man ist ja ein gutes Stück seiner Berufswege zu und in dieser Schule gegangen
und bleibt mit dem Geschehen dort (weiter ein wenig) befangen … .
Bei unserem Stammlokal R… nach gut einer Stunde angekommen,
wurden wir von St… und N… freudvoll erwartend in Empfang genommen,
um dann beim Pils oder Weißbier noch ein wenig (gewachsene) Gemeinschaft zu genießen.
und einige Witzeinlagen von N… ließen unseren SportAG-Tag humorvoll abschließen.
Die Tagesrunde brach zum Heimweg auf, (> MSV spielte gegen den BVB im Pokal)
da nahm plötzlich N…s Mimik und Gestik einen anderen Verlauf:
Als dieser nach seinem coronaerfoderlichen Mund-Nasenschutz suchte,
er in seine Hosentaschen griff und dann gestikulierend fluchte,
uns Nebensitzende fragte, ob wir hätten ihm diesen „geraubt“,
seinen weißblauen Karodruck-Mundschutz nebenbei einfach „abgestaubt“.
Wir suchten nach den Unsrigen und wühlten in unseren Taschen,
ich fand meine Maske recht schnell und konnte damit überraschen,
doch St… fühlte es und blickte entblößt in seine Brieftasche
und holte hervor nicht nur seine hellblaue sondern auch die bayerische … .
Ja, der „grand man“ St… sei schließlich auf’s Klauen getrimmt,
der dem „grand man“ N… einfach die bayerische Identität wegnimmt … .
Das war Anlass zu verversen unser gegenwärtiges gemeinschaftliches (Über-)Leben,
mögen sich doch noch viele solcher Anekdoten bzw. Gemeinschaftserlebnisse ergeben.

Gruß
Ernst

Aufgrund coronabedingter nicht möglicher Sporthallennutzung
fahren wir ersatzweise gemeinsam von und weiträumig um die
Gaststätte R... eine Stunde mit dem Rad und pflegen Geselligkeit
in einer anschließenden Bierrunde, zu der (natürlich gerne) auch
ältere, aber inzwischen passive Mitglieder stoßen dürfen.

Die Handy-Aufnahme als "Beweis" ...